INFECTED RAIN – ECDYSIS

INFECTED RAIN

Titel: ECDYSIS

Label: NAPALM RECORDS

Spieldauer: 54:54 Minuten

Der Progressive Modern Metal Act INFECTED RAIN, eine Stilbezeichnung, die man so auch noch nicht allzu oft gehört hat, kredenzt mit „Ecdysis“ (griechisch, Häutungsvorgang bei Reptilien) heuer bereits seine fünfte Studioscheibe. Es gibt modernen, oft ein wenig elektronisch angehauchten Metal auf die Ohren, in dessen Mittelpunkt das facettenreiche Organ und die Aura der charismatischen und hochtalentierten Frontfrau Elena „Lena Scissorhands“ Cataraga steht.

Die neuen Tracks werden durch die beiden dynamischen, eingängigen mit vielen Synthies versehenen Stücke ‘Postmortem Pt. 1 & 2′ “eingerahmt”. Beim ersten Durchlauf scheint der mächtige Sound und vor allem die größtenteils aggressiven Screams der Frontfrau (Growls finden kaum noch statt) ein wenig eintönig.

Bei genauerem Hinhören offenbaren sich jedoch immer wieder ruhigere, elektronische Passagen, die zum Durchatmen einladen und für Abwechslung sorgen, und mit cleanen und/oder verzerrten Vocals, die viel Dynamik erzeugen.

So gibt es groovige Brecher wie die Vorabsingle ‘Fighter’, das energetische ‘Showers’ und das mächtige ‘November’, die beinahe ohne cleane Passagen auskommen, aber auch ein ambient- und kinderliedartiger, komplett zurückgenommener Song wie ‘Nine, Ten’ findet seinen Platz.

Weitere Highlights sind das ebenfalls vorab ausgekoppelte ‘Longing‘, das folgende ‘Goodbye’ und das grandiose ‘Everlasting Lethargy’, die den perfekten Mix aus Aggression und Eingängigkeit repräsentieren und jede Menge Energie und Dynamik ausstrahlen. Bleibt abschließend noch ‘The Realm Of Chaos‘ zu nennen, ein Duett mit Butcher Babies Lady Heidi Sheperd, deren Vocals hier aber noch besser hätten zur Geltung gebracht werden können.

Insgesamt liefert das moldauische Quintett einen bockstarken, abwechslungsreichen Silberling mit einem modernen, packenden Stil und Sound und einer einzigartigen Sängerin. Man darf gespannt sein, wie die Metarmorphose weitergeht.

Michael Gaspar vergibt 8 von 10 Punkten