THE PICTUREBOOKS – THE MAJOR MINOR COLLECTIVE

THE PICTUREBOOKS

Titel: THE MAJOR MINOR COLLECTIVE

Label: CENTURY MEDIA RECORDS

Spieldauer: 43:15 Minuten

Dieser Silberling ist wieder einmal eine äußerst positive und gänzlich unerwartete Überraschung unter meinen Rezensionen. THE PICTUREBOOKS sind ein in Fachkreisen und der Szene offenbar recht bekanntes und angesehenes Blues Rock Duo aus Gütersloh. Und “The Major Minor Collective” ist bereits der sechste Longplayer von Fynn Claus Grabke (Gesang, Gitarre) und Philipp Mirtschnik (Drums) und beileibe kein erwartbarer oder gewöhnlicher.

Mit Hilfe einer Menge Glück, Mut, Zufällen und mit einem Haufen richtig guter Songs im Gepäck beschlossen die beiden unerforschte Wege zu beschreiten und ein Album voller Kollaborationen zu machen. Dabei durften die Gäste den jeweiligen Song auswählen und die Lyrics verfassen, was zu unerwarteten Ergebnissen und der Freilegung von viel brachliegender Kreativität führen sollte.

Herausgekommen sind zehn überragende Tracks voller Energie, Fantasie und Vielfalt, wobei jedem vom jeweiligen Gast der individuelle Stempel aufgedrückt wurde und vor allem die Stimmen im Fokus der Stücke stehen.

Neil Fallon (Clutch) macht aus dem grandiosen ‘Corrina Corrina’ eine eingängige Stoner-Rock-Hymne, während Chris Robertson`s (Black Stone Cherry) wildes, mit Country- und Southern-Rock-Anleihen getränktes ‘Catch Me If You Can’ nicht minder packend und gelungen ist.

Bei ‘Too Soft To Live And Too Hard Too Die’ liefern die göttliche Blues Pills-Frontfrau Elin Larsson und Fynn ein treibendes, herausragendes Duett ab. Aber auch und vor allem die weiblichen Solo-Auftritte wissen zu gefallen. Leah Wellbaum (Slothrust) veredelt die zarte, Tarantino-esque Ballade ‘Beach Seduction’ und die fantastische Lzzy Hale (Halestorm) gibt bei ‘Rebel’ die verführerisch-erotische Janis Joplin. Einen Kontrapunkt dazu liefert Ex-Kvelertak-Frontmann Erlend Hjelvik, der ‘Multidimensional Violence’ mit seinen Growls einen härteren und doch bluesigen Anstrich verleiht.

Weitere Namen auf einer illustren Gästeliste sind unter anderen Dennis Lyxzén, Frontmann der schwedischen Hardcore-Helden Refused und Jon Harvey (Monster Truck). Alle zusammen sorgen für eine großartige, abwechslungsreiche, authentische und kurzweilige Platte.

Schließen möchte ich aber mit einem Zitat aus dem ebenfalls erstklassigen Info-Text, weil man es schöner und treffender kaum sagen kann: “The Major Minor Collective is more than just an album, it’s a testament to the power of music itself, the connection created between artists even when they are thousands of miles apart. Each guest brings their own style and story to proceedings and the result is THE PICTUREBOOKS most diverse and exciting album to date.”

Michael Gaspar vergibt 9 von 10 Punkten