SEPTICFLESH – INFERNUS SINFONICA MMXIX 2CD

SEPTICFLESH

Titel: INFERNUS SINFONICA MMXIX 2CD

Label: SEASON OF MIST / SOULFOOD

Spieldauer: 81:19 Minuten

SEPTICFLESH verfolgen nunmehr seit beinahe 30 Jahren ihre Vision anspruchsvollen Death Metals. Auf diesem Weg sind sie seit geraumer Zeit ähnlich wie Behemoth auf symphonischen Pfaden unterwegs und so machte es für sie durchaus Sinn, im Frühjahr 2019 eine Show mit opulentem Orchester im Metropolitan Theater Mexiko City zu absolvieren. Diese wurde selbstredend aufgenommen und wird jetzt sowohl auf CD als auch auf BluRay/DVD veröffentlicht. Dabei wurde im der Band zur Verfügung stehenden Rahmen keinesfalls gekleckert: Sound und auch die visuelle Umsetzung sind state of the art. Die Songauswahl fokussiert sich auf die Phase seit der Veröffentlichung des von vielen als Blaupause erachteten 2008er Werks “Communion”. Dabei konzentriert man sich glücklicher Weise auf dynamisch anspruchsvolleres Material, denn in einem forsch nach vorne preschenden Stück wie “Prototype” muss sich das Orchester ohne großen Erfolg abmühen, um Akzente setzen zu können. Ansonsten macht diese Kollaboration aber wirklich Sinn, etwa wenn in “The Pyramid God” das fließende Riffing von den Streichern untermalt wird oder aber die Bläser über die Stakkato-Riffs von “The Vampire From Nazareth” zum Sturm aufrufen. Da SEPTICFLESH das symphonische Element schon innewohnt, kann man “Infernus Sinfonica MMXIX” auch getrost als reguläre Live CD der Griechen goutieren. Über die gesamte Spielzeit wirkt der dicht gewobene Sound zwar etwas erschlagend, dennoch geht diese Kollaboration als eine der gelungeneren in die Historie der Metal-meets-Classic Experimente ein. SEPTICFLESH sollten sich an der Seite Behemoths langsam etwas freischwimmen dürfen.

Patrick Müller vergibt 8 von 10 Punkten