SCHWARZER ENGEL – SIEBEN

SCHWARZER ENGEL

Titel: SIEBEN

Label: MASSACRE RECORDS

Spieldauer: 42:56 Minuten

Am siebten Tag des neuen Jahres erscheint das siebte Studioalbum der süddeutschen Dark Metalband SCHWARZER ENGEL namens “Sieben“. Mastermind, Songwriter und Sänger Dave Jason sowie Gitarrist Vincent Hübsch, Bert Oeler am Bass und Schlagzeuger Tino Calmbach liefern zehn neue Tracks zwischen Dark Metal, Gothic Rock und NDH ab.

Das Intro ‘VII’ überrascht mit elektronischen Elementen und lateinischen Lyrics, bevor es mit dem Brecher ‘Kreuziget Mich’ direkt in die Vollen und wie später beim ebenfalls extrem rifflastigen ‘Ring frei’ in Richtung Rammstein-artig geht.

Daneben stehen leicht melancholische Tracks wie das verträumte ‘Paradies‘, die grandiose Gänsehaut-Abschiedshymne ‘Wie viele Jahre’ und das dunkel-entrückte ‘Vollmond’. Besonders die Rhythmik und das Ausgefeilte der Gesangsmelodien, Harmonien und Chöre weiß immer wieder zu überzeugen. So auch bei der folgenden Single ‘Ewig Leben‘, ein Übersong, welcher sowohl fettes Riffing als auch elektronische Parts und einen Haufen Eingängigkeit auf sich vereint.

Die deutschsprachigen Lyrics decken sowohl Gesellschaftskritisches wie auch Romantisches und Persönliches ab. Herauszuheben bleiben noch das ebenfalls sehr gefällige ‘Teufel’ und das abschließende wieder gitarrenlastigere ‘Endzeit‘, das mit seinen massiven Synthies aber eher an deutsche Kollegen wie Lord Of The Lost oder Equilibrium erinnert.

Gute, abwechslungsreiche und packende Scheibe zum Jahresbeginn mit zehn brandneuen, mitreißenden Tracks und einer beeindruckenden Gesangsleistung.

Michael Gaspar vergibt 7,5 von 10 Punkten