MOONSPELL – HERMITAGE

MOONSPELL

Titel: HERMITAGE

Label: NAPALM RECORDS

Spieldauer: 52:28 Minuten

Wenn Dich der Chef verdonnert eine Rezension zu schreiben, was darf man da erwarten? Grundsätzlich alles, es gibt einfach eine offene und ehrliche Bewertung der Platte.
Nun, ich hab doch ausgerechnet MOONSPELL mit ihrem kommenden Output „Hermitage“ erwischt, was jetzt in der Tat wenig Widerstand in mir erzeugt hat. Die Portugiesen veröffentlichen ihr bereits 13. Studioalbum. Sie sind weiterhin im Fahrwasser des anspruchsvollen Gothic Metals bzw. Rocks unterwegs. Wenngleich sie als „Dark Metal Titans“ von der Promotionabteilung angepriesen werden, muss ich dieser Einordnung widersprechen. Hier bin ich sogar geneigt ihnen einen Überhang an Progressive Sounds in ihren Liedern verarbeitet zu haben. Quasi Plus Prog, minus Goth. Bei einigen Passagen mußte ich sogar zwangsläufig sogar an die Götter von TOOL denken.
MOONSPELL sind musikalisch und technisch über alle Zweifel erhaben, alles ist perfekt austariert, arrangiert und produziert. Die meisten Sangespassgen sind im Klargesang nur wenige Ausreißer in etwas grimmigere Töne sind zu verzeichnen. Dies gilt teilweise auch für den Einsatz härterer Elemente, wenngleich diese durchaus vorhanden sind.
Der Titeltrack, “The Hermit Saints” und “Apopthegmatha” sind für mich die herausragenden Tracks der Scheibe. Dazwischen sind mir sehr viele Längen in den durchaus ansprechenden ruhigen Passagen aufgefallen.
Fazit: Fans werden die neue Scheibe der Portugiesen vermutlich abfeiern. Sie dürfte den Erwartungen durchaus entsprechen. Meine Chose ist es nicht, wenn auch teilweise ordentlich gemacht. Kann man zum Entspannen durchaus mal hören.

Ingo Holzhäuser vergibt 6 von 10 Punkten