MEUCHELMORD – MORDMELODIEN

MEUCHELMORD

Titel: MORDMELODIEN

Label: PURITY THROUGH FIRE

Spieldauer: 42:37 Minuten

Der Mann hinter MEUCHELMORD ist Cernunnos und pflegt mit seiner Band rohen und meist schnellen deutschsprachigen Black Metal zu spielen. Der oftmals hymnenhafte Melodieanteil fällt dabei nicht zu gering aus. MORDMELODIEN beginnt mit zwei Highspeedattacken, die sich gewaschen haben. „Treibjagd“ fräst sich dann langsam durch den Wald und wird stilecht unter Jagdhornklängen beendet. „Dem Ross zur Wehr“ steht der hymnenhafte Charakter gut zu Gesicht, allerdings wurde der Track meines Erachtens nicht vollständig auskomponiert und beendet. Bei „Alter Geist“ würgt Iblis von Endstille noch mit ins Mikro, bevor „Monument“ die acht aufgenommenen Eigenkompositionen abschließt.
Danach folgt noch der Covertrack „Totenkult“ der sächsischen Black Metaller AD MORTEM. Warum dies so gewählt wurde, ist mir nicht ersichtlich, hätte man meines Erachtens auch nicht unbedingt gebraucht. Höhepunkte der Scheibe sind für mich die beiden ersten Tracks “Der Tod naht” und “Waffenweihe”.

MEUCHELMORD legen hier sicherlich keine Durchschnittsware vor. Dennoch fällt die Qualität der Scheibe in der zweiten Hälfte etwas ab. Für alle Blackies ist allerdings reinhören angesagt.

Ingo Holzhäuser vergibt 7 von 10 Punkten