LUNAR SHADOW – WISH TO LEAVE

LUNAR SHADOW

Titel: WISH TO LEAVE

Label: CRUZ DEL SUR

Spieldauer: 36:07 Minuten

Tja,…..und noch mal tja, die Jungs von LUNAR SHADOW machen es mir und ihren sonstigen Fans nicht wirklich leicht, denn sie haben ihren Sound doch in essentiellen Punkten verändert, was nicht nur an der melancholischen Gesamtausrichtung des aktuellen Drehers „Wish To Leave“ liegt. Dem bisherigen Stilmix aus Metal, NWoBHM, Kraut/Kauz, Epic und Black Metal wurde schon merklich der Zahn gezogen, indem man NWoBHM und Black ausradierte und durch ausgedehnte Indie Rock und Post Punk Elemente ersetzte. Das nimmt der Mucke enorm an Durchschlagskraft und Elan und verstärkt den melancholischen, ja fast weinerlichen Gesamteindruck des aktuellen Werkes der Truppe um Max Birbaum. Auch der Fronter Robert Röttig passt sich vokalartistisch diesem Gesamteindruck an. Bei dem rockigen ‚I Will Loose You“, dem flotten ‚And Silence Sreamed“ und dem balldesk beginnenden, dann mit Speed Parts versehenen und abwechslungsreichen Rauswerfer ‚The Darkness Between The Stars‘ bin ich ja dabei und kann dies auch goutieren. Bei den anderen Tracks wird dies schon schwieriger und bei dem dudeligen ‚To Dusk And I Love You‘ bin ich komplett raus. Zurück bleibt ein schwieriger Gesamteindruck, der mich an In Solitudes Break mit “Sister“ erinnert. Ich hoffe die Jungs von LUNAR SHADOW kriegen noch mal die Kurve und enden nicht in ebenso wirren Solo Projekten wie die in In Solitude Jungs. “Wish To Leave“ ist durch die stärkeren Songs allerdings auch kein kompletter Griff ins Klo, Fans der Truppe sollten ein vorsichtiges Ohr riskieren.

Ludwig Lücker vergibt 7 von 10 Punkten