INNER CORE – DARK CHRONICLES

INNER CORE

Titel: DARK CHRONICLES

Label: METALAPOLIS RECORDS

Spieldauer: 71:22 Minuten

Die deutsche Symphonic Metalband INNER CORE präsentiert auf ihrem zweiten Studioalbum “Dark Chronicles“ eine packende, stimmige Mischung aus Klassik-, Rock- und Metal-Elementen, die durch die vielseitige, kraftvolle Stimme von Frontfrau Anna Roog bestimmt und bereichert wird.

Der Opener ‘Kingdom Of Mirrors‘ und das folgende ‘Morning Shots‘ sind bereits beeindruckende Rocksongs mit Atmosphäre, starken weiblichen Vocals und zündenden Refrains. Bei ‘Bloodlines’ kommen dann erstmals auch opernhafte Vocals zum Vorschein, die jedoch wie auch Chöre, Soli und Orchestrierungen vor allem zu einem epischen Track führen und nie übertrieben oder aufgesetzt herüberkommen.

Das ebenfalls eindrucksvolle ‘Symphony’ und das gute ‘Unholy’ schlagen in die gleiche symphonische, zurückhaltende Kerbe. Bei ‘Desert Snakes’ und ‘The Queen I Am’ treten überdies Elemente aus 1001 Nacht hinzu und bereichern die Tracks. Orientalische Instrumente und Sounds sowie die Vocals der Sängerin verstärken diesen Eindruck und sorgen für einige Abwechslung.

Während der vermeintliche Titelsong sich nur als ein instrumentales Intermezzo entpuppt, zeigt sich ‘Home’ nochmal als Maintrack der Platte und bietet alle Trademarks der noch jungen Band aus Lörrach auf, bevor das kurze, eher ruhige ‘Jane’ die Platte ausklingen lässt.

“Dark Chronicles“ ist somit eine sehr gute, stimmige, zeitgemäße Symphonic Metal-Scheibe geworden und für alle Fans den Genres gibt es hier eine sehr talentierte, junge, deutsche Band zu entdecken.

Michael Gaspar vergibt 8 von 10 Punkten