GÖSTA BERLINGS SAGA – KONKRET MUSIK

GÖSTA BERLINGS SAGA

Titel: KONKRET MUSIK

Label: INSIDEOUT / SONY

Spieldauer: 43:24 Minuten

Wie ein Special in einem der großen deutschen Magazine kürzlich zeigte, war Instrumentalmusik auch im harten Sektor schon immer relevant. Die Lagerlöfisten GÖSTA BERLINGS SAGA wählen seit jeher (wir sprechen hier von Studioalbum Nummer sechs) einen avantgardistischen Ansatz und erschaffen über eine solide Bass/Drum-Grundierung mit einer mitunter enigmatischen Instrumentierung (Schlaginstrumente etc.) sehr grooveorientierte Kompositionen, die diesmal jedoch vergleichsweise kompakt ausgefallen sind. Die Musiker gehen mit geradezu jazziger Leichtigkeit vor, und so können augenzwinkernd opake Referenzen etwa an Depeche Mode eingeflochten werden (“Släpad”). Jedoch ist “Konkret Musik” (der Titeltrack bietet einen von Kraftwerk angestoßenen Rammstein-Beat) ein sehr urbaner Soundtrack, fängt, wie das Cover schon suggeriert, die Unwucht zwischen zivilisatorischem Mangel an Nachhaltigkeit und natürlicher Schönheit ein. Dabei klingen durchaus auch mal Referenzen an die britischen Proggranden der 70er durch, diese werden jedoch  gerne konterkariert, etwa mit rassigen 80ies Synth-Sounds. Das klingt dann auch mal schön spooky (“Basement Traps”), aber auch sphärisch-ambiente Filmsoundtrackklänge (“Close To Home”) dürfen suggestive Töne durchs Hirn wabern lassen. Wirklich lebensbejahend tönt hier wenig bis nichts, “To Never Return” ist einer jener urbanen Nachttrips, die Bands heutzutage gerne vertonen, und der exemplarisch für die Stimmung auf “Konkret Musik” steht. Nach einer knappen Dreiviertelstunde hat man jedoch das eine oder andere Fragezeichen auf der Stirn, denn den wirklich stringenten roten Faden kann man nicht ausmachen, auch wenn die Soundscapes die fünf Herrschaften als absolute Könner an ihren Instrumenten ausweisen. Die Songs können jedoch nicht wirklich packen. Selma Lagerlöf wäre sicher auch etwas verwirrt. Und ich höre jetzt mal wieder schnell The Mantle…

Patrick Müller vergibt 6,5 von 10 Punkten