FULCI – EXHUMED INFORMATION

FULCI

Titel: EXHUMED INFORMATION

Label: TIME TO KILL RECORDS

Spieldauer: 32:00 Minuten

Die Italo-Death Metaller von FULCI rattern mit „Exhumed Information“ bereits ihren dritten Longplayer unter das Zombievolk. War doch der Vorgänger „Tropical Sun“ eine großartige Verneigung vor den Zombiefilmen der Siebziger/Achtziger Jahre und dem amerikanischem Death Metal der Neunziger. Umso gespannter darf man nun auf den Nachfolger sein.
FULCI starten wie gehabt mit einem Intro aus einer Horrorfilmsequenz und stürmen danach recht kontrolliert mit ihrem akzentuierten Breitband Death Metal weiter. Gehacktes, Break Downs, Gurgelstimme und gute, druckvolle Produktion. Alles wie gehabt und irgendwie erwartungsgemäß in guter Qualität.
Doch beim Track ‘Glass‘ wird die Euphorie jäh unterbrochen. Ein reiner Synthesizer Track mit dem Charakter eines Filmmusikstücks wie auch die Folgetracks. Zumindest kommen bei ‘Fantasma‘ auch wieder Gitarre, Schlagzeug und Bass zum Einsatz. FULCI setzen in der zweiten Albumhäfte also komplette auf Soundtrack. Ob man das nun mag oder nicht, in gewisser Weise erzeugen sie damit auch Stimmung. Aber: wer FULCI wie auf dem Vorgängeralbum über die gesamte Laufzeit erwartet hat wird mindestens enttäuscht sein.
Trotz der absolut gutklassigen Anfangsstücke trüben mir die Instrumentaltracks das positive Bild und zerstören auch irgendwie das Gefüge eines Death Metal Albums nachhaltig. Eher Soundtrack als Death Metal Album. Ich bin es anders herum gewöhnt. Im direkten Vergleich zum Vorgänger damit leider deutlich schlechter. Schade.

Ingo Holzhäuser vergibt 6,5 von 10 Punkten