EXISTENT – KARTENHAUS (EP)

EXISTENT

Titel: KARTENHAUS (EP)

Label: EXISTENT/SONY

Spieldauer: 17:25 Minuten

Der Fünf-Tracker “Kartenhaus” ist nach der EP “Ein neuer Weg” (2013) und dem Debüt “Startschuss” (2016) das dritte musikalische Lebenszeichen der Hamburger Band EXISTENT. Im fetten Sound der vier langjährigen Freunde verschwimmen die Grenzen zwischen modernem, deutschsprachigen Rock und zeitgemäßen Metal-Elementen wie man es in unserer Muttersprache eher selten bis gar nicht zu hören bekommt. Hinzu treten einige elektronische Elemente, eine Prise NDH und jede Menge Punk.

Die ersten Tracks, als da wären der Titelsong, das eindringliche ‘Im Freien Fall’ und das rasend schnelle (180 Bpm) ‘Tick Tack’, sind ziemliche Brecher mit schnellen Riffs und garniert mit der rauen, rockigen Stimme von Frontmann Marcel Dummer. Beim folgenden ‘Panik’ geht es etwas punkiger zu und ich fühle mich nicht nur im eingängigen Refrain das ein oder andere Mal an Betontod erinnert. Die abschließende Ballade ‘Das Haus Am Ende Dieser Straße’ mit ihren nachdenklichen, bedeutungsoffenen Lyrics könnte gut und gerne auch von einer populären Düsseldorfer Punkband stammen.

Die ernsten, nicht um klare Standpunkte und Aussagen verlegenen Texte sind ein weiteres Trademark des Vierers aus der Hansestadt und ihrer fünf neuen Stücke. Dabei geht es um aktuelle gesellschaftliche und politische Probleme und Herausforderungen wie Konsumwahnsinn, Globalisierung und Rechtsruck, aber auch um persönliche Kämpfe in der rastlosen Arbeitswelt oder Sensationslust in den sozialen Medien. Oder um es mit dem gelungenen letzten Satz aus der Bio auszudrücken: “Ging es früher noch darum auf die Kacke zu hauen, ist sie jetzt längst am Dampfen.”

Ein Euro von jeder verkauften EP geht als Spende an Sea Sheperd Deutschland.

Michael Gaspar vergibt 7,5 von 10 Punkten