DEBAUCHERY – MONSTER METAL

DEBAUCHERY

Titel: MONSTER METAL

Label: MASSACRE RECORDS

Spieldauer: 48:44 Minuten

Wenn man eine Scheibe von DEBAUCHERY auflegt, dann weiß man bereits vorher, was man erwarten darf. Mastermind Thomas Gurrath hat uns in der Vergangenheit bereits mit einigen genretypischen und den Trdemarks der Band entsprechenden Veröffentlichungen verzückt.

Die kleine Überraschung ist der epische Opener ‘Bloodking‘, der nicht nur aufgrund seiner für DEBAUCHERY eher unüblichen Songlänge und Eingängigkeit auffällt, sondern auch mit Tim „Ripper“ Owens als Gastsänger aufzuwarten weiß. Würde man nicht explizit darauf hingewiesen, würde man diesen Gastbeitrag eher nur zur Kenntnis nehmen, so unauffällig agiert der wehrte Herr am Mikro. Da hätte man wesentlich mehr draus machen können, zumal der Song aufgrund seiner Länge eine ausreichend große Spielwiese geboten hätte. Die Möglichkeiten wurden im Songwriting leider nicht genutzt, so dass dieser Gastbeitrag leider nur einer Erwähnung wert ist.

Im weiteren Verlauf spielt das Trio routiniert ihre Karten aus und weiß sich mit zunehmender Spieldauer leider zu wiederholen, so dass sich ein etwas eindimensionales Hörvergnügen einstellt. Da hatten frühere Veröffentlichungen doch etwas mehr Biss und Raffinesse, die ich doch sehr vermisse.

So sehr ich mich auf die Veröffentlichung der Bajuwaren gefreut habe, so sehr haderte ich in der Folge mit dem Ergebnis und war auch hin und hergerissen, wie ich diese Scheibe wohl bewerten sollte. Bitte bildet euch selbst ein Urteil, für mich ist es leider nicht mehr als ein befriedigend.

Robert vergibt 6,5 von 10 Punkten