You are currently viewing ONCE HUMAN – Schicken ihr ’Cold Arrival’ Video

ONCE HUMAN – Schicken ihr ’Cold Arrival’ Video

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:

Nach der Tour ist vor dem Album. Klingt seltsam, ist aber so im Falle von ONCE HUMAN, die grad von der US Tour mit Cradle Of Filth zurückgekehrt sind und heute die dritte Single aus dem kommenden neuen Studioalbum „Scar Weaver“ veröffentlichen, das  am 11. Februar erscheinen wird. Gewidmet ist der Track einem zu früh verstorbenen persönlichen Freund der Band.

Max Karon sagt über den neuen Song:

„Zu Beginn der Pandemie haben wir als Band jemanden verloren, der uns sehr nahe stand und uns lieb war. Mit Jared zusammen zu sein, war unsere gemeinsame Verbindung zu gesunden Gewohnheiten und persönlicher Stärke. Er war sympathisch, lustig und eine ständige Quelle der Weisheit. Für uns war er wie ein fester, unveränderlicher Bestandteil unseres Lebens. Er verließ uns plötzlich und ohne Vorwarnung. Diese letzten achtzehn Monate waren eine feierliche Erinnerung daran, dass das Leben, das wir führen, und die Menschen, die wir kennen, nicht unsterblich sind. Die Anerkennung dieser harten Realität ist „Cold Arrival“.

Die Premiere startet um 15:00 CET.

 

Videostream:

 

Lyrics:

I ran so blind

Into the blades of your life

Gray and disguised

And peeled my eyes

As they unfurled

The colors of your world cut like a knife

Open wide

Lesions unhealed absorbed the atmosphere

And killed your fight

Prism inside, crushed in two

Devours light with you

 

Cold arrival

Cold arrival

 

Sun on your face is gone and haunting me

All of the ways that you’d alleviate

Your heart, your head

Dawn in the dark

Oh, you radiate part of the soul that won’t let you fade away

(Away)

 

Endure

 

Cauterize the vein of memory

That suffocates mirth of final days

In crimson lakes

Unearth the cage of my chest

To bury you to rest

 

There is no fight anymore, no

Thought it would be a battle

Not a war

Let go of why you’re in a hole

I know to hold on

To who you were before

 

Cold Arrival

 

My visions, strong in my denial

It’s so vicious when young life expires

Still picture, wrong frame of mind

I know to hold on

To who you were before