The Bay Strikes Back

TESTAMENT, EXODUS, DEATH ANGEL

14.02.2020, Turbinenhalle 1, Oberhausen

Das Packet der drei schon legendären Thrashpioniere aus der Bay Area hat eindeutig gezogen, denn so voll wie an diesem Abend hatte ich die Halle lange nicht erlebt.

Gespannt warteten also fast dreitausend Thrashfans zunächst auf DEATH ANGEL, die mit ihrem letzten Longplayer “Humanicide“ nicht auf ungeteilte Gegenliebe gestoßen sind. Anders herum sind sie aber nun mal eine richtig gute Liveband und haben mehr als nur eine Handvoll Klassiker in der Hinterhand. Von irgend einer Skepsis war nicht das Geringste zu spüren, als die Band mit dem aktuellen Titelsong loslegte. Im Gegenteil, es tobte blitzartig der sprichwörtliche Bär. Sogar bei kleinsten Pausen (!) gab es „Zugabe“-Rufe und mit dem Abschlusstrack “The Ultra-Violence“ fand eine bemerkenswert energiestrotzende Opening Show nach acht Songs ihr furioses Ende.

Das Thrash-Fest fand mit dem Gig von EXODUS für verdammt viele Fans sein absolutes Highlight. Nach dem Verklingen des „10 kleine Jägermeister“ Intros droschen EXODUS zuerst „Body Harvest“ und „Blood In, Blood Out“ in die Menge und diese bedankte sich mit sofortigem Jubel und Crowdsurfern. Insbesondere die Rückkehr von Gary Holt wurde gefeiert aber natürlich auch „immer in die Fresse-Tracks“ wie “Fabulous Disaster“ oder der gesamte Zugabeblock mit “Bonded by Blood”, “The Toxic Waltz” und dem grandiosen “Strike of the Beast“, sorgten für allerbeste Stimmung bei den Fans und offenbar auch der Band. Mr. Souza und Co. kamen aus dem Grinsen zumindest kaum noch heraus. Einfach nur: Top!

Nach diesem Hammergig hatten es TESTAMENT etwas schwer das Stimmungslevel zu halten. Aber Peterson, Chuck Billy und ihre Bandgenossen wären nicht da, wo sie heute sind, wenn sie diese Attacke nicht kontern könnten. Eröffnet wurde mit:“Eerie Inhabitants“ und “The New Order” noch vergleichsweise verhalten aber solche Thrashklassiker  wie ”Into the Pit”, “Practice What You Preach”, ”Over the Wall” und “Disciples of the Watch” verfehlen ihre Wirkung einfach nie! Also auch hier: thumbs up für eine starke Leistung!!

So kann 2020 gerne weitergehen.

Sven Bernhardt

 

Fotografie: Sven Bernhardt

Weitere Infos bezüglich der Fotos:

Think before you share! Haftungen gleich welcher Art, werden im Bezug auf eine “Fremd-Veröffentlichung” über Dritte grundsätzlich ausgeschlossen! Dieses gilt auch dann, wenn wir zuvor einer Veröffentlichung ausdrücklich zugestimmt haben. Siehe u.a. auch Haftungsausschluss im Impressum.


Transparenz beim Datenschutz: Selbstverständlich liegt uns die Bewahrung der Persönlichkeitsrechte sehr am Herzen. Im Bereich der Eventfotografie sind wir in der Regel mit dem jeweiligen Einverständnis des Veranstalters unterwegs; insbesondere wenn es sich um Veranstaltungen handelt, die nicht frei/öffentlich zugänglich sind. Hier weisen die meisten Veranstalter von Festivals, Conventions etc. bereits in ihren AGBs darauf hin, dass “fotografiert und gefilmt wird” und Filme und Fotos aller anwesenden Personen (Festivalteilnehmer, Besucher, Künstler, etc.) oder Ausschnitte, Zusammenschnitte etc. im Rahmen der Berichterstattung veröffentlicht werden können. Diese Vorgehensweise ist auch nachvollziebar, sind die Impressionen ja auch Referenzen für zukünftige Veranstaltungen und möchten z.B. auch zukünftige Besucher (soweit möglich) schon vor der Veranstaltung einen Einblick auf das kommende Event haben. Dieses ermöglichen wir und weitere Presse-/Fotografen im Rahmen einer Nachberichterstattung.

Dort wo es möglich ist, fragen wir in der Regel die einzelnen Personen und wie man den meisten Fotomotiven entnehmen kann, entstehen die Fotos in diesen Fällen auch immer mit Wissen und Einverständnis der jeweiligen Person(en) auf den Motiven.

Nur dort wo ganze Besuchergruppen, Zuschauergruppen eines Events mit der Intention aufgenommen werden, einen allgemeinen Eindruck der Stimmung eines Events wiederzugeben, kann natürlich nicht von jeder einzelnen Person ein OK eingeholt werden. Hierbei stehen dann aber nicht die einzelnen Personen im Vordergrund sondern sind nur zufälliges “Beiwerk”.

Dennoch, solltet Ihr (auch im Nachgang einer erteilten Erlaubnis) nicht (mehr) mit einer Veröffentlichung einverstanden sein, schickt uns einfach eine kurze Info und wir werden dann das/die entsprechende(n) Foto(s) schnellstmöglich von dieser Webseite entfernen.