POWERWOLF – Palladium

12.11.2019

Palladium, Köln

Am 12.11.19 luden POWERWOLF zur heiligen Heavy Metal Messe ein. Zahlreiche Besessene folgten dieser Einladung und pilgerten ins Palladium. Vor ausverkauftem Haus heizten Gloryhammer den 4000 Fans ein und man erhielt einen ersten Eindruck davon, was einen an diesem Abend erwartete.

Mit lauten POWERWOLF -Rufen forderte das Publikum die Saarbrücker auf die Bühne und mit Fallen des Vorhangs brach die Partyhölle los. Mit jeder Menge Pyrotechnik zelebrierten Powerwolf den Opener „Fire & Forgive“ gefolgt von „Army Of The Night“. Es reihte sich Hit an Hit wie „Amen And Attack“, „Demons Are A Girls Best Friend“, „Armata Strigoi“, „Stoßgebet“, „We Drink Your Blood“ oder „Resurrection By Erection“. Attila Dorn bezog zwischen den Songs mit seinen Ansagen immer wieder das Publikum mit ein, brachte die üblichen Singspielchen, welche von den Fans lauthals mitgesungen wurden. Faszinierend war, dass wirklich bis in die letzten Reihen der Halle alle mitmachten, sangen und klatschten. Es herrschte eine tolle Stimmung. Natürlich durfte zum 15-jährigen Jubiläum von „Kiss Of The Cobra King“ der dazugehörige Song nicht fehlen, ebenso wie bei „Blessed & Possessed“ die obligatorische POWERWOLF -Flagge zum Einsatz kam. Viel zu schnell verging die Zeit und Powerwolf verabschiedeten sich mit „Lupus Dei“ vorerst. Die Halle verließ hingegen kaum jemand und die 4000 forderten lautstark eine Zugabe. Diesem Wunsch kam die Band mit „Sanctified With Dynamite“ und „Coleus Sanctus“ gerne nach. Auch die traditionelle Teilung des Publikums nach Schlegel und Dorn fand im Zugabenblock ihren Platz, bevor mit „Werewolves Of Armenia“ dann wirklich Schluss war. Kurz gesagt: ein super Konzert mit toller Show und prima Stimmung und um es mit Attilas Worten zu sagen: „vielen vielen Dankeschön“ dafür.

Text: Susanne Soer

 

Fotografie: Sven Bernhardt

Weitere Infos bezüglich der Fotos:

Think before you share! Haftungen gleich welcher Art, werden im Bezug auf eine “Fremd-Veröffentlichung” über Dritte grundsätzlich ausgeschlossen! Dieses gilt auch dann, wenn wir zuvor einer Veröffentlichung ausdrücklich zugestimmt haben. Siehe u.a. auch Haftungsausschluss im Impressum.


Transparenz beim Datenschutz: Selbstverständlich liegt uns die Bewahrung der Persönlichkeitsrechte sehr am Herzen. Im Bereich der Eventfotografie sind wir in der Regel mit dem jeweiligen Einverständnis des Veranstalters unterwegs; insbesondere wenn es sich um Veranstaltungen handelt, die nicht frei/öffentlich zugänglich sind. Hier weisen die meisten Veranstalter von Festivals, Conventions etc. bereits in ihren AGBs darauf hin, dass “fotografiert und gefilmt wird” und Filme und Fotos aller anwesenden Personen (Festivalteilnehmer, Besucher, Künstler, etc.) oder Ausschnitte, Zusammenschnitte etc. im Rahmen der Berichterstattung veröffentlicht werden können. Diese Vorgehensweise ist auch nachvollziebar, sind die Impressionen ja auch Referenzen für zukünftige Veranstaltungen und möchten z.B. auch zukünftige Besucher (soweit möglich) schon vor der Veranstaltung einen Einblick auf das kommende Event haben. Dieses ermöglichen wir und weitere Presse-/Fotografen im Rahmen einer Nachberichterstattung.

Dort wo es möglich ist, fragen wir in der Regel die einzelnen Personen und wie man den meisten Fotomotiven entnehmen kann, entstehen die Fotos in diesen Fällen auch immer mit Wissen und Einverständnis der jeweiligen Person(en) auf den Motiven.

Nur dort wo ganze Besuchergruppen, Zuschauergruppen eines Events mit der Intention aufgenommen werden, einen allgemeinen Eindruck der Stimmung eines Events wiederzugeben, kann natürlich nicht von jeder einzelnen Person ein OK eingeholt werden. Hierbei stehen dann aber nicht die einzelnen Personen im Vordergrund sondern sind nur zufälliges “Beiwerk”.

Dennoch, solltet Ihr (auch im Nachgang einer erteilten Erlaubnis) nicht (mehr) mit einer Veröffentlichung einverstanden sein, schickt uns einfach eine kurze Info und wir werden dann das/die entsprechende(n) Foto(s) schnellstmöglich von dieser Webseite entfernen.