GWAR – VOIVOD

GWAR, VOIVOD, DOWNCAST COLLISION

Bochum,  Matrix, 22.11.19

 

Was für ein Kult-Package! Sowohl Voivod als auch die „Scumdogs of the universe“ also GWAR genießen absoluten Kultstatus und machten sich in den letzten Jahren hierzulande ziemlich rar. Von daher war es mir ziemlich unverständlich, dass die Matrix nicht ausverkauft war aber verpasst haben die Fehlenden definitiv was.

Eröffnet wurde der Abend von DOWNCAST COLLISION, die vom Sound her irgendwie an Venom mit weiblichen Growls erinnerten. Also: direkt mal ordentlich Druck bevor VOIVOD  mit ihrer einzigartigen Mischung aus Thrash, Punk und „Psychodelic Prog“ mal wieder eine deutsche Bühne beehrten. Die Halle feierte mehr als nur ordentlich und spätestens beim abschließenden “Voivod“ gab es in der ersten Hälfte kein Halten mehr.

Zum eigentlichen Hauptact waren zahlreiche „Blutjünger“ in weißer Kleidung angetreten, um möglichst viel Kunstblut zu sammeln. Und davon gab es bei der wohl unvergleichlichen Theater–Thrash-Punk Show von GWAR so einiges und zwar aus allen erdenklichen Körper- bzw. Kostümöffnungen. Neben den Massen von Showelementen, kam aber auch die Musik nicht zu kurz. Dabei kamen erstaunlich viele alte Tracks während des Gigs zum Einsatz: von „Salamanizer“, über „Maggots“, „Ham on the Bones“ und „Gor-Gor“ bis “Sick of You“! Fan,  was willst du mehr?!

Sven Bernhardt

Fotografie: Sven Bernhardt

Weitere Infos bezüglich der Fotos:

Think before you share! Haftungen gleich welcher Art, werden im Bezug auf eine “Fremd-Veröffentlichung” über Dritte grundsätzlich ausgeschlossen! Dieses gilt auch dann, wenn wir zuvor einer Veröffentlichung ausdrücklich zugestimmt haben. Siehe u.a. auch Haftungsausschluss im Impressum.


Transparenz beim Datenschutz: Selbstverständlich liegt uns die Bewahrung der Persönlichkeitsrechte sehr am Herzen. Im Bereich der Eventfotografie sind wir in der Regel mit dem jeweiligen Einverständnis des Veranstalters unterwegs; insbesondere wenn es sich um Veranstaltungen handelt, die nicht frei/öffentlich zugänglich sind. Hier weisen die meisten Veranstalter von Festivals, Conventions etc. bereits in ihren AGBs darauf hin, dass “fotografiert und gefilmt wird” und Filme und Fotos aller anwesenden Personen (Festivalteilnehmer, Besucher, Künstler, etc.) oder Ausschnitte, Zusammenschnitte etc. im Rahmen der Berichterstattung veröffentlicht werden können. Diese Vorgehensweise ist auch nachvollziebar, sind die Impressionen ja auch Referenzen für zukünftige Veranstaltungen und möchten z.B. auch zukünftige Besucher (soweit möglich) schon vor der Veranstaltung einen Einblick auf das kommende Event haben. Dieses ermöglichen wir und weitere Presse-/Fotografen im Rahmen einer Nachberichterstattung.

Dort wo es möglich ist, fragen wir in der Regel die einzelnen Personen und wie man den meisten Fotomotiven entnehmen kann, entstehen die Fotos in diesen Fällen auch immer mit Wissen und Einverständnis der jeweiligen Person(en) auf den Motiven.

Nur dort wo ganze Besuchergruppen, Zuschauergruppen eines Events mit der Intention aufgenommen werden, einen allgemeinen Eindruck der Stimmung eines Events wiederzugeben, kann natürlich nicht von jeder einzelnen Person ein OK eingeholt werden. Hierbei stehen dann aber nicht die einzelnen Personen im Vordergrund sondern sind nur zufälliges “Beiwerk”.

Dennoch, solltet Ihr (auch im Nachgang einer erteilten Erlaubnis) nicht (mehr) mit einer Veröffentlichung einverstanden sein, schickt uns einfach eine kurze Info und wir werden dann das/die entsprechende(n) Foto(s) schnellstmöglich von dieser Webseite entfernen.