Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

Video / DVD :: Index: 'ALL' :: GLENN HUGHES ....

GLENN HUGHES - SOULFULLY LIVE IN THE CITY OF ANGELS

FRONTIERS

FSK 0 / Min. / PAL / / 5.1

EUR
Die große Stimme des Rock `n` Roll Glenn Hughes gibt sich auf DVD die Ehre. Doch wie im Falle von Lana Lane würde ich den Fans dieses Werk lieber nicht schmackhaft machen. Abgesehen von der kleinen Bilder-Galerie und dem obligatorischen Interview plus Lobhudeleien, sehen wir einen Gig der in einem kleinen Club in Los Angeles inszeniert wurde. Auf der kleinen Bühne, ausgelegt mit Teppichen und alles im Hippie-Stil dekoriert, ist der Aktionsradius sehr gering und es herrscht eine reine Wohnzimmeratmosphäre. Dies wird durch vereinzelten Applaus und im Schneidersitz hockenden Publikum bestätigt. Warum der gewaltige Sänger keinen ordentlichen Gig mit einer kraftvollen Rock-Show auswählte entzieht sich meiner Kenntnis, wäre aber die bessere Wahl gewesen. Die Lichtverhältnisse und dementsprechend auch die Bildqualität lassen extrem zu wünschen übrig. Die Synchronisation ist unter aller Sau und locker um eine Sekunde verzögert, was deutlich im Interview aufstößt. Auf der Bühne wird der Sänger von recht bekannten Gesichtern unterstützt wie Kevin DuBrow (ex-Quiet Riot) und Chad Smith, dem ehemaligen Drummer der Red Hot Chili Peppers. Glenn stellte ein Programm zusammen, das quer durch seine Karriere reist, angefangen bei Trapeze, Deep Purple, Hughes And Thrall, sowie den besten Tracks seiner Solo-Eskapaden. Bei dem musikalischen Teil ist zwar alles beim alten, will heißen gute Riffs, melodische Hooklines und druckvoller Gesang, aber live hält Glenn seine berühmten High-Pitch-Screams nicht mehr unter Kontrolle. Da geht einiges in die Hose. Mit gerade mal einem dutzend Tracks ist die Spielzeit zudem nicht gerade positiv ausgeschöpft. So bleibt unter dem Strich ein schaler Beigeschmack.

SBk


[ Zurück zum Index: 'ALL' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler