Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

obliveon :: PAGAN ALTAR

PAGAN ALTAR

THE ROOM OF SHADOWS (46:55 min.)

TEMPLE OF MYSTERY / UK-IMPORT
Im Underground schon lange Kult, spalteten Pagan Altar jedoch die Doom-Gemeinde ob des Gesangs von Obernasalist Terry Jones wie kaum eine andere Band. Ich selbst muss sagen, dass genau dieser Umstand mir selbst den vollständigen Genuss der eigentlich wunderbaren Kompositionen der Südengländer etwas vergällte. Dies ändert sich mit "The Room Of Shadows" jedoch schlagartig, und zwar nicht bloß aus nostalgischen Gründen (bekanntlich verstarb Terry Jones noch vor der Fertigstellung des Albums). Die folkigen Einflüsse sind zwar noch greifbar (der mit einem echten Monsterbreak aufwartende Titeltrack), ordnen sich in schwer groovenden, aber dennoch leichtfüßigen Songs wie "Rising Of The Dead" oder "Dance Of The Vampires" allerdings dem doomigen Fundament unter. "Portrait Of Dorian Gray" wird NWOBHM-Verehrer in den Wahnsinn treiben, zudem stehen Alan Jones´ schwebend-mystische Gitarrenlinien hier exemplarisch für seine geschmackvolle Spielkunst (Iommi meets Turner/Powell), die einen wunderbaren Tribut an das Vermächtnis seines Vaters darstellt. Der selbst liefert hier im Angesichts des Todes seine wohl emotionalste Gesangsperformance ab, die den Hörgenuss zu keiner Sekunde schmälert. Insgesamt beschwören Pagan Altar auf diesem angenehm aufgeräumt produzierten Werk so effektiv wie nie zuvor den Spirit der 70er, ohne dabei altbacken oder gar obsolet zu klingen, und dafür gebührt insbesondere Alan Jones großer Respekt. Argus und Pagan Altar haben den fantastischen Doomherbst mit Alben von Blackfinger, Sorcerer, Spirit Adrift und Procession eingeläutet. Dieses Album hier wird sich hinter keiner der genannten Veröffentlichungen verstecken müssen. Nichts weniger als Klassikeralarm (hört Euch mal den Zehnminüter "The Ripper" an: ein Wahnsinnssong)! Läuft bei mir demnächst immer nach Wishbone Ashs "Argus"...
9,5/10 - PM.


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler