Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

obliveon :: CLOVEN HOOF

CLOVEN HOOF

WHO MOURNS FOR THE MORNING STAR? (44:39 min.)

HIGH ROLLER /
Cloven Hoof waren bekanntermaßen schon während der New Wave Of British Heavy Metal aktiv und haben mit dem selbstbetitelten Debüt einen kleinen Meilenstein des späten Genres gesetzt. In späteren Jahren wechselten sie mit Scheiben wie „A Sultan’s Ransom“ in den Power-Metal-Bereich und konnten auch hiermit überzeugen. Der aktuelle Dreher „Who Mourns For The Morning Star“ kann mich ebenfalls mit seiner Mucke überzeugen. Tracks wie der Power-Opener „Star Rider“, die beiden Midtempo-Banger „Neon Angels“ und „Mindmaster“ sowie der epische Abschluss „Bannockburn“, bei dem der mittlerweile auch für Cloven Hoof tätige George Call (wäre schön, wenn er auch mal wieder ´ne Aska-Scheibe vom Stapel ließe) frappierend an Bruce Dickinson erinnert und damit das i-Tüpfelchen auf diesen grandiosen Rausschmeißer setzt. Dies ist auch nicht der einzige Querverweis auf mighty Maiden; es gibt schlechtere Ähnlichkeiten. Ich jedenfalls kann die gut produzierte Scheibe jedem Fan gestandenen Heavy Metals beruhigt empfehlen.
8,5/10 - LL.


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler