Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

obliveon :: BRAVE

BRAVE

LOST IN RETROSPECT (69:34 min.)

FEMME METAL / DR.MUSIC
Die Entwicklung Braves haben wir im Obliveon-Mag genau verfolgt und mitsamt CD-Vorstellungen und Interview dokumentiert. Wer also mehr über die US-Combo um Sängerin Michelle Loose erfahren will, müsste sich z.B. nur in die Import-Rubrik klicken und sich die Besprechungen zu den EPs "Waist Deep In Dark Waters" bzw. „Passages“ sowie die Reviews der Longplayer „Searching For The Sun“ und „Monuments“ zu Gemüte führen. Auch die Vorgängercombo Arise From Thorns (zwei Alben, wobei gerade der Zweitling "Before An Audience Of Stars" sehr zu empfehlen ist) wurde bei uns vorgestellt. Ihr könnt euch diese Lesereise in die Weiten der Obliveon-Welt aber auch sparen und euch gleich „Lost In Retrospect“ besorgen. Braves erste Veröffentlichung für das relativ neue Label Femme Metal Records stellt sich nämlich als Rückblick auf das bisherige Schaffen dar und beinhaltet eine „Best Of“ Retrospektive, inklusive einiger Arise From Thorns-Tracks. Die 14 Kompositionen dokumentieren hierbei den vollständigen Werdegang Braves, unterscheiden sich wegen der Zeitspanne zwischen einzelnen Kompositionen (1997 – 2008) bzw. aufgrund verschiedener Line-up-Konstellationen (aktuell arbeitet die Band z.B. mit einem fest integrierten Violinisten) mitunter recht deutlich, zeigen jedoch einmal mehr, dass Brave in einem hohen Maße darum bemüht sind ihren stilistischen Weg fernab von festgefahrenen Kategorien zu gehen. Sie sind progressiv-rockig ohne auch nur entfernt etwas mit dem Art-Rock-Genre gemeinsam zu haben, sie begeistern Metal-Fans ohne ein Metal-Act zu sein, sie sind poppig ohne jegliche flache Verbindung zum Mainstream-Markt, kurzum: sie sind ein ungewöhnlicher Act! Und gerade die Nummern des letzten Longplayers „Monument“ beweisen Hit-Potential und könnten einer Band wie Delight als Beweis dienen, wie man eingängige Female-Fronted Nummern schreibt, die nicht bereits nach dem zweiten Durchgang einen sterilen, gleichförmigen Beigeschmack erhalten. Beide Daumen nach oben, wann kommt das nächste reguläre Album? http://www.femmemetalrecords.com und http://www.bravemusic.com
Ohne Wertung - CL


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler