Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

IMPORTE :: CASSIUS KING

CASSIUS KING

KOVERS KISS (22:34 min.)

EIGENPRODUKTION / US-IMPORT
Aufmerksamen Obliveon-Lesern und Underground-Trüffelschweinen sollte nicht entgangen sein, dass hinter CASSIUS KING Dan Lorenzo steckt, der mit Hades, Non-Fiction und aktuell Vessel Of Light die Welt der Riffs nachhaltig bereichert. The Cursed wollen wir nicht unterschlagen, aber das war doch eher zweite oder dritte Reihe. Bei CASSIUS KING geht es Dan reinweg um Spaß, was man den verschiedenen Werken bislang unschwer anhören konnte (siehe Import-Reviews) und bei „Kovers Kiss“ noch deutlicher zum Vorschein kommt. Die ersten vier Tracks wurden 2018 auf die Bänder gebracht, neben Dan schnappten sich Ron Lipnicki (drums; Hades, ex-Overkill) und Jimmy Schulmann (bass; Hades) die Instrumente. Neben drei Kiss-Coverversionen steht obendrein Motörheads „The Chase Is Better Than The Catch“ auf dem Programm, weswegen im Inneren des schmalen Digipaks sinnvoller Weise ’plus one for Lemmy!’ ergänzt wird, bei welchem John Kosco (Dropbox; zudem mal Gast am Godsmack-Mikro) die Vocals übernimmt. „Calling Dr.Love“ wird (sehr passabel) von Lorenzo intoniert, bei der Frehley-Komposition „Strange Ways“ sowie dem überlebensgroßen (Live-)Classic „God Of Thunder“ steht jeweils Rob Dukes (ex-Exodus, Generation Kill) am Mikro und gibt dabei eine durchaus gute Figur ab. Macht also alles richtig Laune, wenngleich die beiden letzten Tracks, „Almost Human“ und „Goin’ Blind“, dann doch deutlich abfallen. Zum einen können die Originale nicht mit den Klassikern zuvor mithalten, Kiss-Freaks mögen das vielleicht anders sehen, zum anderen stammt die muffige Aufnahme dieser beiden Covers aus 2002 und 2003, und Dans Stimme gebärdete sich zu diesem Zeitpunkt wesentlich weniger cool als bei der 2018er „Calling Dr.Love“-Variante. Da ich Dans musikalische Arbeit und seine Einstellung zu Musik und Musikbusiness seit jeher unterstützenswert finde, kann ich hinsichtlich „Kovers Kiss“ ebenso nur empfehlen alsbald http://www.danlorenzo.net zu checken und unter Dan@danlorenzo.net nach dem Preis für die gepresste CD-r (mit vernünftigem CD-Label und wie beschrieben im Digipak erscheinend) zu fragen. Dan hält dazu in seinem Shop weitere CDs aus seiner Feder bereit, zu fairen Preisen, die die hohen Portogebühren aus den Staaten Richtung Europa zumeist gleich beinhalten. Support the resistance!
Ohne Wertung - CL.


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler