Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

Eure Eigenpressungen :: MOMENT OF DET ....

MOMENT OF DETONATION

UNCONSCIOUS ACTS OF RETROSPECTIVE VENTRILOQUISM (27:06 min.)

EIGENPRODUKTION / SELBSTVERTRIEB
Nach ihrem Debütalbum "Re-blank The Canvas" von vor drei Jahren kehren MOMENT OF DETONATION zum EP-Format vom Anfang ihrer Karriere zurück. Die Verkürzung der Spielzeit hat sich dabei allerdings diametral zur Länge des Titels entwickelt, der mit "Unconscious Acts Of Retrospective Ventriloquism" recht opulent ausgefallen ist. Das ist in der Tat ein Anwärter auf den Titel des Jahres und bricht endlich mal eine Lanze für das viel zu wenig thematisierte Thema der Bauchrednerei, wobei die Bedeutung doch wesentlich tiefgründiger und mehrdeutiger zu sein scheint. Genauso verhält es sich mit der Mucke, die ständig auf dem schmalen Grat zwischen Genie und Wahnsinn wandelt. Zwar kommen die sechs Songs aus meiner Sicht eher auf den Punkt als auf dem o.g. Vorgänger und sind teilweise sogar mit nachvollziehbaren Strukturen und erinnerbaren Refrains ausgestattet (´Metaphor´), gleichwohl bewegt man sich immer noch in einem anderen Universum wie das Gros der gängigen Metal- oder Core-Vertreter. Wenn man für MOMENT OF DETONATION eine Schublade finden will, dann ist es die, in die auch Mr. Bungle, Civil Defiance oder Philm mangels Kategorisierungsalternativen gesteckt werden. Für die Produktion zeichnet in erster Linie Gitarrist Thorsten verantwortlich, der auch den Drumcomputer programmiert hat. Passend zu dessen abgedrehten Arrangements steuert Sänger Andreas Lohse (u.a. ex-Thought Sphere, ex- Forces At Work) seine (im positiven Sinne) kranken Vocals und seine bissig-sarkastischen Texte bei. Zwar kann man ohne Textblatt nicht alles heraushören, aber Songtitel wie ´Owe Me Awe´, ´Bitter´ und ´Consider Yourself Defiled´ sprechen für sich und das abschließende "Kirmes-Outro" sowieso. Als Anspieltipps empfehle ich das mit tollen Gitarrenmelodien und Gesangslinien ausgestattete ´The Needle And The Threat´, sowie das irrwitzige Titelstück, welches dir mit seinen Blastbeats gepflegt den Schädel abschraubt. Nie war Bauchreden schöner, vor allem unbewusst und im Nachhinein. Die CD im smarten Slimcase gibt es für schlanke 5 Euro direkt bei der Band: http://www.momentofdetonation.bandcamp.com
Kontakt aufnehmen kann man auch über Mail (momofdet@gmail.com) und http://www.facebook.com/momentofdetonationband
8,5/10 - AF


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler