Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'I' :: ILLNATH

ILLNATH

SECOND SKIN OF HARLEQUIN (38:29 min.)

DEATHLIGHT / SPV
Feinen Majestic Melodic Metal liefern dieser Tage die Dänen von Illnath mit ihrer seit langem fälligen neuen Veröffentlichung "Second Skin Of Harlequin" ab. Das Album, das bereits im Jahr 2004 komponiert wurde, lag leider bis Ende 2006 auf Halde, da die Band kein Label für die Veröffentlichung gefunden hat. Aber nun ist es endlich soweit und Illnath kredenzen ihrem Publikum nun Töne im ´finnischen Stil´ die direkt zum Mitsingen auffordern. Harmonische Riffs, filigrane Soli und treibende Drums untermalen den abwechslungsreichen Gesang von Vokalist "Narrenschiff". Leider klingen die Keyboard Sounds des Öfteren mal etwas old-fashioned und man fühlt sich an das ´billige´ Gedudel der 80-er Jahre Popmsik erinnert. Abgesehen vom Cover der Scheibe ist dies aber auch der einzige Kritikpunkt, denn Illnath liefern hier ein wohlklingendes Werk ohne Ecken und Kanten ab, dass sich hören lassen kann. Die Instrumentalisten erfreuen den Hörer mit gitarrenbetonten, majestätischen Melodien, während der Gesang mal kreischend hoch und mal tief und böse klingt. Auch wenn Illnath das Rad natürlich nicht neu erfinden, ist die Gratwanderung zwischen Cradle Of Filth und Sonata Arctica auf jeden Fall gelungen!
Anspieltipps: “And There Was Light”, “Virgin Soil”, “Pieta”
7/10 - UK


[ Zurück zum Index: 'I' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler