Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'H' :: HJALLARHORN

HJALLARHORN

N.W.O.C.H.M. (28:00 min.)

EIGENPRODUKTION / NORWEGEN-IMPORT
Die Jungs aus Norwegens Hauptstadt Oslo stellen sich mit ihrem neuen Demo „N.W.O.C.H.M.” erneut den Fans und Kritikern. Wer die Vorgänger „Six Track Metal Attack“ sowie „Trilogy Of Lightning“ kennt, der weiß, dass Hjallarhorn stark vom klassischen Heavy Metal, der NWOBHM sowie vom frühen Bay Area-Sound geprägt sind. Insofern ist der neue Titel, „New Wave Of Classic Heavy Metal“, nur konsequent, denn auch mit den drei neuen Tracks verfolgt das Quartett die bisher eingeschlagene Richtung. Sowohl „The Changeling“ als auch „Murder“ sowie „Eye Of The Storm“ sind stark von der NWOBHM sowie der Bay Area beeinflusst. Rifforientierter, traditioneller Heavy Metal mit einem Gesang in den mittleren Tonlagen. Hjallarhorn gehen zwar insgesamt harsch zu Werke, dennoch lassen sie nie die Melodien vermissen. Da auch die Produktion schon erheblich besser ist als noch auf dem letztjährigen „Trilogy Of Lightning“-Demo und auch die Aufmachung (Texte sind abgedruckt) insgesamt in Ordnung geht, steht einer erneut guten Bewertung nichts mehr im Wege. Als Bonus enthält „N.W.O.C.H.M.” übrigens zwei ältere, remasterte Songs: „Blood And Black Lace“ aus 2004 sowie „Iron Clad Soldier“ vom letzten Output. Während es sich bei letztgenanntem Song um ein feines Stück Metal handelt, fällt der 2004er Track aufgrund der schlechteren Soundqualität doch ab. http://www.hjallarhorn.com
7/10 - SBr


[ Zurück zum Index: 'H' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler