Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'H' :: HARVEST RAIN

HARVEST RAIN

BLOOD HYMNS (58:10 min.)

OPN / STEINKLANG
„Blood Hymns“ ist nach dem 2006 veröffentlichten Album „Night’s Glow“ das nächste wirklich bemerkenswerte Album aus der Feder von Jason Thompkins und Harvest Rain. Wer die Entwicklung der Band aus den USA seit 2002 verfolgt hat, wird überrascht sein, wie Harvest Rain sich musikalisch und songschreiberisch an die Grössen des Neofolk angenähert und dabei dennoch ihre eigene Identität gewahrt haben. Die vierzehn Songs von „Blood Hymns“ umweht dabei häufig eine leicht geisterhafte Atmosphäre, eine schwebende Aura, die durch Thompkins Stimme immer wieder sehr gemessen und feinfühlig durchbrochen wird. Wenn es elektrifiziert zu Werke geht, erinnern Harvest Rain zuweilen an die frühen Tage Ikons oder, aufgrund der etwas höheren Stimmlage von Thompkins, an Strength Through Joy oder frühe Ostara-Veröffentlichungen, was selbst Puristen und Ewiggestrige des Genres nicht stören sollte und in wirklich grossartige Songs wie „The Glowing Child“, „My Butterfly“, das zudem die lyrische und naturverbundene Seite Harvest Rains untersteicht, oder „A Gift Of Blood“ mündet. „Blood Hymns“ ist ein in sich sehr stimmiges und stimmungsvolles Album, ein Album voller wundervoller Momente und Melodien und vor allem voller erstklassiger Songs.
9/10 - MK


[ Zurück zum Index: 'H' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler