Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'I' :: IMMORTAL

IMMORTAL

SONS OF NORTHERN DARKNESS (50:14 min.)

NUCLEAR BLAST / WARNER
Was für ein Titel – was für ein Album!!! Mit anderen Worten: GÖTTERDÄMMERUNG!!! Wie kaum eine andere Formation aus der Black Metal Elite Liga schaffen es Abbath und seine Mannen mit jedem Release neue Elemente in ihren gewaltigen Sound einfließen zu lassen, ohne dabei ihre Wurzeln zu verleugnen. Präsentierte der Vorläufer „Damned In Black“ die Norweger von ihrer technischen Seite, so dominiert tonnenschwere Epik das Treiben auf „Sons Of Northern Darkness“. Dieser Umstand dürfte die Band auch für Metalheads interessant machen, die sich bisher von dem Begriff Black Metal abschrecken ließen. Nummern wie „In My Kingdom Cold“ oder „Antarctica“ verzichten auf High Speed Elemente und entschleiern inspirative Grundzüge aus den Achtziger Jahren. Dennoch klingen Immortal auch unter der Flagge von „Nuclear Blast“ mehr als druckvoll, was an den dominanten Gitarren und einem Drumsound liegt, der Naturkräfte greifbar erscheinen lässt. Das Kernstück dieser überragenden Angelegenheit bildet der Abschlußtrack „Beyond The North Waves“. So klingt Black Metal, der mit nordischer Hingabe den alten Vorfahren huldigt und eine siegreiche Schlacht beschließt. Mit diesem Album haben sich Immortal ein Denkmal gesetzt, unvergänglich wie norwegische Bergmassive im ewigen Eis!

10/10 - US


[ Zurück zum Index: 'I' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler