Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'I' :: IF HOPE DIES

IF HOPE DIES

LIFE IN RUINS (36:41 min.)

ÎRONCLAD RECORDINGS / SPV
Die der amerikanischen Ostküste entsprungenen If Hope Dies haben bereits 2002 mit ihrem Debüt ein erstes Lebenszeichen von sich gegeben und legen mit „Life In Ruin“ ihr drittes Studioalbum vor. Ihr Sound ist eine Mischung aus Thrash und Metalcore und wartet mit reichlich Riffs, Breaks, Melodienbogen und Brüllvocals auf. Moshfans bekommen eine Vollbedienung und auch in Sachen Eingängigkeit kann man sich nicht beschweren. Die saubere Produktion bereitet zusätzliche Freude und lässt den kraftvollen Sound klar und bedrohlich aus den Boxen fließen. Trotz solider Handwerkskunst bleiben die Songs nicht so recht haften, denn zu gleichförmig knallen sie ins Ohr und rauschen durch. Den Stücken fehlt es nicht an Rhythmuswechsel und Dynamik, dennoch ist ein Wiedererkennungswert nicht gegeben. Ausschlaggebend ist der sehr dominante Gesang, zudem rächt es sich, dass man direkt auf den Punkt kommt und jeder Song als ordentliches Brett gefahren wird. Ein paar Soloeinsprengsel würden neben den kurzen melodischen Parts dem Dilemma etwas abhelfen. So bleibt es bei den Anspieltipps ’Anthem For The Unemployable’ und ’Life In Ruin’ sowie der Empfehlung, vor einem möglichen Blindkauf (Komplettisten ausgenommen) mal das eine oder andere Ohr zu riskieren.
6/10 - RB


[ Zurück zum Index: 'I' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler