Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'I' :: INNER SURGE

INNER SURGE

SIGNALS SCREAMING (45:28 min.)

CYCLONE RECORDS / KANADA-IMPORT
Was uns das kanadische Quartett aus Calgary hier mit seinem dritten, „Signals Screaming“ betitelten, Output in den heimischen CD-Spieler legt ist schon eine Art Metalcore, wobei der Pegel – schon allein aufgrund des Gesanges – häufiger in Richtung Hardcore denn Richtung (Nu) Metal ausschlägt. Nun ist es aber mitnichten so, dass der eigentlich ungemein variabel daherkommende Sänger Steve Moore nur brüllen würde. Aber die Momente wo er einen schön cleanen und auch recht melodischen Gesang in die Songs einbringt, in denen dann gar Parallelen zu Bands wie Faith No More, Alice In Chains oder Rage Against The Machine gezogen werden können, sind halt leider etwas rar gesät. Stattdessen bedient man sehr oft das volle Brett und klingt dann wie Sick Of It All. Das mag zu den sehr engagierten sozialkritischen und politischen Texten von Sänger Steve passen, aber es raubt der Band einiges an Melodiösität und Variabilität, die zwar vorhanden, aber durchaus in einem noch höheren Maße wünschenswert gewesen wären. So wie zum Beispiel die geniale Auflockerung „Wolves“. „Signals Screaming“ ist eine gutklassige Scheibe, die im Dunstkreis oben genannter Bands sowie Earth Crisis, Deftones, Mudvayne und ähnlichen wabert, bei der mit vermehrten Spannungsbögen und Hooks aber noch wesentlich mehr drin gewesen wäre. Was die Produktion angeht, gibt es allerdings gar nichts zu meckern. Absolut sauber und sehr transparent zimmert sich der Sound aus den Boxen. Wer neugierig geworden ist checkt http://www.innersurge.com oder http://www.cyclonerecords.ca für etwaige Bestellmodalitäten. Aufgrund einiger weniger schwacher Songs wie beispielsweise „Branding The Muse“ wird die Note auf sieben Punkte gedrückt.
7/10 - SBr


[ Zurück zum Index: 'I' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler