Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'I' :: INTO THE HOLE

INTO THE HOLE

DO YOU WANT TO PLAY WITH ME? (25:21 min.)

ALKEMIST FANATIX / ITALIEN-IMPORT
Auch wenn der 24jährige Alessandro Volpi sein Projekt mittlerweile um zwei weitere Personen verstärkt hat, so ist und bleibt Into The Hole doch sein Geisteskind und sämtliche Ideen, Songwriting und der Grossteil der Umsetzung sind seinem Hirn entsprungen. Zwar betont Alessandro, dass er seine ursprünglichen Punk-Roots bis heute nicht verloren hat, aber sein ganz großer Einfluss bleiben „Fragile“ von Nine Inch Nails sowie die (elektronische) Musik der Achtziger. Und so hört sich die auf dem heimischen PC aufgenommene Musik denn auch an. Industrial Rock, der sich aus einigen Metal-Eruptionen und sehr viel Elektro-Einflüssen ergibt. Leider gehen die metallischen Aggressionen oftmals in den elektronischen Spielereien, den Loops und Samplings und dem zumeist aufkommenden Pop-Feeling unter. Und während der Track „The Dream Or The Reality“ noch als Marilyn Manson-Hommage und diverse andere Sequenzen als Trent Reznor-Anbetung durchgehen können, klingt der Abschlusstrack „Useless“ wie eine astreine Depeche Mode-Vergötterung. Das mag den einen oder anderen unter der Leserschaft ansprechen, mir ist das aber absolut zu soft. Wer für diese Art von Musik empfänglich ist, hört am besten mal in die mp3s auf http://www.intothehole.com rein.
Ohne Wertung - SBr


[ Zurück zum Index: 'I' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler