Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'I' :: IZZ

IZZ

MY RIVER FLOWS (66:04 min.)

DOONE / US-IMPORT
Echolyn lassen grüßen, so zumindest mein erster Gedanke. Aber auch sonst klingen IZZ irgendwie vertraut und lassen Erinnerungen an Porcupine Tree, Spock’s Beard oder Steve Howe wach werden. Sie sind eine Band mit Hang für gefühlvolle Melodien, lassen gerne mal das Keyboard ordentlich jaulen und wissen ihre Songs mittels weiblicher Stimme die nötige Abwechslung zu verleihen. Laura Meades Einsatz kommt zwar erst bei ’Deception’ und auch etwas unerwartet, aber wie sagt man so schön: besser spät als gar nicht. Denn es ist fast schon unverzeihlich, sie uns so lange vorzuenthalten, weiß ihre Stimme doch jeden Rundling zu veredeln.
Bei IZZ fließen auch Melodien, nicht besonders aufregend, sondern eher die Harmonie oder Entspannung fördernd. Die akustische Gitarre bei ’Abby’s Song’ darf das tragende Element in diesem Stück sein und sorgt unter dem Kopfhörer für das selige Ohrenkino. Zum Abschluss haben IZZ es sich nicht nehmen lassen, mit der über 21 Minuten langen Suite proggig auszutoben. Schön anzuhören, doch die kürzeren Stücke kommen meiner Ansicht nach besser auf den Punkt. Meine persönlichen Favoriten sind neben dem sehr schön rockenden Titeltrack ’My River Flows’, das dynamische ’Rose Colored Lenses’ und natürlich ’Deception’. Die übrigen Stücke laden eher zum entspannen ein und bieten ein entsprechendes Kontrastprogramm zu den etwas zu kurz gekommenen kraftvolleren Stücken, während der Longtrack eher eine ausgedehnte Fortsetzung der Entspannungstherapie darstellt und mit dem weiblichen Gesang eine zusätzliche Note erhält, insgesamt aber zu lang geraten ist. Insgesamt bedauere ich es aber schon, dass IZZ aus ihrem Potenzial nicht mehr gemacht haben, denn das Album hat so einen Touch in Richtung Understatement, strotzt vor Zurückhaltung oder, wenn man es etwas kritischer ausdrücken möchte, vor Angst vor der eigenen Courage. Ein solides Album kann etwas positives sein, wenn es sich um eine junge Band handelt, die gerade am Beginn ihrer sich entwickelnden Musikerkarriere steht. Für eine Band wie IZZ ist ein solides Album sicherlich keine Auszeichnung, so dass die knappen sieben Punkte in diesen Kontext reinpassen. Schade, aber ich hätte mehr Drive erwartet. Freunde der eher ruhigeren Klänge erhalten „My River Flows“ über http://www.justforkicks.de.
7/10 - RB


[ Zurück zum Index: 'I' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler