Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'ALL' :: SWALLOW THE S ....

SWALLOW THE SUN

GHOSTS OF LOSS (66:01 min.)

FIREBOX / CM DISTRO
Es bedarf schon diverser Hördurchgänge um konstatieren zu können, dass die Finnen Swallow the Sun mit ihrem zweiten Werk „Ghosts Of Loss“ das Niveau ihres Debüts „The Morning Never Came“ haben halten können. Natürlich bestimmen melancholische Töne in der atmosphärischen Schnittmenge aus Doom und Death Metal nach wie vor die Szenerie, doch es fehlen – zumindest auf einen ersten, flüchtigen Höreindruck – Melodien, die im Ohr bleiben. Songschreiberisch, so paradox es klingen mag, haben Swallow the Sun sich dabei zwar verbessert und mehr an Abwechslung gewonnen, doch sind die Melodiebögen dabei sperriger Natur und daher nur schwer zugänglich, ganz im Gegensatz zum Debüt übrigens. Doch gerade dies macht den Reiz von „Ghosts Of Loss“ aus, machen die Finnen damit doch deutlich, keine Songs von der Stange zu produzieren sondern Authenzität und Ideenreichtum in den Mittelpunkt ihres düsteren Schaffens zu stellen. Dass die Songs dabei fast alle Überlänge besitzen, unterstreicht diese These noch und macht deutlich, dass die Swallow the Sun Stimmungen und Atmosphäre lieber langsam und unaufhörlich aufbauen. Gesangstechnisch haben die Finnen zudem einen guten Mittelweg zwischen klaren und leicht wehmütigen Klängen und tiefen Growls in bester Todesmanier gefunden. Anspielttipp: „Forgive Her“, ein über neunminütiges Doom-Epos voller Klasse und ergreifender Atmosphäre.
8/10 - MK


[ Zurück zum Index: 'ALL' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler