Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'I' :: INTERSTATE BL ....

INTERSTATE BLUES

EL DIABLO (42:25 min.)

BUG MUSIC / US-IMPORT
Jamie Purpora ist ein Mann der 70er mit Blues im Blut und einem Faible für Rock. Insofern war die Idee naheliegend, beides zu kombinieren und Interstate Blues zum Leben zu erwecken. Seit dem Debüt 1996 liegt mit „El Diablo“ nun das sechste Werk der 1994 gegründeten Band vor. Herausgekommen ist ein Konzeptalbum, dass sich mit dem Thema der Liebe zu einer falschen Person auseinandersetzt. Und wer hat, aus welchem Grund auch immer, nicht schon einmal diese Erfahrung gemacht. Das Trio um Jamie (Gitarre, Vocals), Jeremy Crowther (Drums) und Roger Brown (Bass) arbeitet sich sehr geradlinig durch die acht rockigen, mit leichtem Bluesunterton behafteten Stücke und verschont uns mit wilden Experimenten. Die Stücke sind schnörkellos aufgebaut und leben von der vordergründigen Gitarrenarbeit Purporas, die stets rockig, gelegentlich kreischend den Ton angibt. Gefühlvollere Klänge bietet zudem das abschließende Instrumentalstück ?Goodbye Old Friend’ und ist dem 2003 verstorbenen Vincent John Purpora gewidmet. Wer auf schnörkellosen Rock ohne großen Firlefanz steht, ist hier bestens bedient. Die Scheibe könnt ihr unter http://www.justforkicks.de ordern, reinhören ist unter http://www.myspace.com/interstateblues möglich.
7/10 - RB


[ Zurück zum Index: 'I' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler