Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: '1' :: 10 FOLD B-LOW

10 FOLD B-LOW

FOR THOSE WHO SHARE THE SUN (43:38 min.)

LOCOMOTIVE / POINT
Das ist die mittlerweile zweite Produktion, die ich von dieser Band in die Finger bekomme. Kollege Lücker zeigte mir bei der Übergabe den Daumen nach unten an, aber es ist nicht das erste Mal, dass wir musikalisch auseinanderliegen, und weiß Gott nicht das letzte Mal (stimmt! ;) - CL). Zieht man den Vorgänger „Low Tuned Output“ in Betracht, macht die Aussage meines „Partners in Crime“ durchaus Sinn, aber die logische Weiterführung der schon damals guten Ansätze sind konsequent verfolgt worden. Die Fünf-Mann-Force (inkusive Frau;)) agiert aggressiver und tighter als noch im letzten Jahr. Aus ihren Einflüssen von Fear Factory, Machine Head und Pantera wird zwar immer noch kein Geheimnis gemacht (und aus den Einflüssen Slipknot und Mudvayne erst recht nicht! - CL), aber eine gewisse Eigenstruktur hat sich in den Kompositionen durchgesetzt. Und das war ja das große Manko dieser Formation: fehlende Innovation. Doch während eine Pro-Pain-Scheibe wenig Nuancen aufweist, wirkt „For Those Who Share The Sun“ verspielter, und vor allem viel dunkler. Der 10 Fold B-Low-Sänger schafft den glanzvollen Sprung zwischen dem cleanen Gesang und den bestialischen Growls. Ein Album zwischen blanker Hysterie und dem Bösen. Nichts für zarte Gemüter.
7/10 - SBk


[ Zurück zum Index: '1' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler