Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'I' :: IN VAIN

IN VAIN

EP II (28:35 min.)

EIGENPRODUKTION / SCHWEDEN-IMPORT
Die kürzlich hier vorgestellte Debüt-CD der Schweden-Doomer „Serenades Of The Wretched“ datierte bereits aus 2001 und da sich die Kapelle zwischenzeitlich nicht aufgelöst hat gibt es brandneues Futter aus 2005. Bis auf die Tatsache, dass das ehemalige Sextett nun auf vier Köpfe zusammengeschrumpft ist, hat sich nicht allzu viel getan im Bandlager der Göteborger. Wunderschöner, melodischer, immer leicht melancholischer Doom Metal, der größtenteils im Midtempo-Bereich angesiedelt ist wird auch auf „EP II“ dargeboten. Sänger Magnus Christiansson hört man mit jeder Note seine 12-jährige Erfahrung an, die er unter anderem in Musicals („Chess“) und in Candlemass-inspirierten Doom-Bands sammeln konnte. Hauptsongwriter Patric Tindvall – mit 20 Jahren übrigens der Jüngste im Bunde – beweist auf den sechs Tracks erneut sein Gespür für melodisches, facettenreiches Songwriting, das nicht nur Doom-Freaks, sondern auch Fans melodischen Metals begeistern wird. Alles in allem konnten die Jungs ihre mit „Serenades…“ sehr hoch gelegte Messlatte zwar nicht übertreffen, aber doch den Standard halten. Und dafür gibt es erneut neun Punkte. Da ich nicht sicher bin, ob „EP II“ käuflich zu erwerben ist checkt doch einfach mal den umfangreichen Downloadbereich auf http://www.invain.tk oder kontaktet Basser Robert via info@invain.se
9/10 - SBr


[ Zurück zum Index: 'I' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler