Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'I' :: IRONSWORD

IRONSWORD

RETURN OF THE WARRIOR (45:43 min.)

MISKATONIC / UK-IMPORT
Mit dem Zweitwerk der Portugiesen von Ironsword rotiert eine geile Underground-Perle in meinem Player. Gefiel mir schon der vom Kollegen Becker besprochene Erstling recht gut, legen die Südländer hier noch eine Schippe drauf. Die musikalische Grundausrichtung wurzelt weiterhin bei den glorreichen und von mir immer noch verehrten Omen, gespickt mit einem beträchtlichen Anteil an epischen Elementen, die bei Omen ja auch schon vertreten waren, und einer gehörigen Prise - ich nenne es einmal so - Kauz-Metal in Richtung Manilla Road, häufig verbunden mit gut im Ohr hängebleibenden Refrains. Textlich basiert der Longplayer übrigens auf den Werken des Schriftstellers Robert E. Howard. Was mich allerdings überrascht ist die Tatsache, dass die hier vertretenen Songs aus den Jahren 1999 bis 2003 stammen. But anyway; egal ob man den Up-Tempo-Opener und gleichzeitige Bandhymne "Ironsword", das kraftvolle "First Masters", den Kracher "The Wench", das mächtige, mit einem hervorragenden Refrain unterlegte "Let The Titans Collide" oder das mit einem coolen Drum-Rhythmus versehene "War Hymn" anspielt, es wimmelt auf dieser Scheibe einfach vor Underground-Klassikern. Auch wenn einigen Leuten die Vocals sicher nicht gefallen werden, die Scheibe sollte jeder Undergound-Fanatiker kennen. http://www.ironsword.net
9/10 - LL


[ Zurück zum Index: 'I' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler