Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'H' :: H-BLOCKX

H-BLOCKX

NO EXCUSES (48:03 min.)

SMD XS / SONY
Um es gleich vorweg zu nehmen: Auf „No Excuses“, dem neuen Streich der Münsteraner Rock-Stars H-Blockx, findet sich nicht wirklich ein Straßenfeger à la „Risin´ High“. Obwohl die Band sich ja quasi neu um Gründungsmitglied Henning Wehland formiert hat, ist da nicht wirklich Neues bei herausgekommen. Dreizehn lupenrein und druckvoll produzierte Rocksongs (darunter ein Rick Springfield – Cover) zeigen durchaus die Qualität und Professionalität der H-Blockx – aber es ist alles viel zu glatt. Auf Mainstream gestylt. Wenig der Aggressivität der früheren Jahre schimmert hier durch. Man hat irgendwie das Gefühl, die Band hat ihren Biss verloren. Vielleicht hat man ja auch – nach vierzehn Jahren, vier weltweit erfolgreichen Alben, etlichen Konzerten auf dem Erdenrund – einfach nichts mehr zu sagen… Aber genug der Schwarzmalerei… „No Excuses“ ist ein solides Crossover-Album in typischer H-Blockx-Manier. Ohne viele Schnörkel, wenig experimentell aber gut. Die vier Recken bedienen den Markt und das machen sie gewohnt professionell. Songs, wie die Single -Auskopplung „Leave me alone“ oder „Seeking the sun“ (mit Alt-/Neu-Shouter Dave Gappa am Mikro) sorgen für gute Laune in den einschlägigen Etablissements – und das reicht ja auch aus.
6/10 - MP


[ Zurück zum Index: 'H' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler