Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'H' :: HESS

HESS

JUST ANOTHER DAY (38:10 min.)

FRONTIERS / POINT
Harry Hess gehört als Kopf und Gründer zu den Kanadiern Harem Scarem, die Oshawa (Ontario) ihr zu Hause nennen. Mit diesem Solo-Debüt bahnt der Sänger seinen Weg zurück zum seichteren Melodic-Rock bis hin zum Pop-Rock-Genre. Harem Scarem-Fans sollten dies softe Werk durchaus mit Vorsicht genießen, denn Harry, der das Opus selbst produziert hat, kann hinsichtlich der Qualität der Songs mit seiner Stammband nicht wirklich in Konkurrenz treten. So stehen Tracks wie "Look Right Through Me", "Everybody" oder "Just Another Day" deutlich auf der Plusseite seines Kontos, während Durchhänger wie "Wasted Away" oder "The Deep End" nicht dem üblichen Niveau des Sängers entsprechen. Von der hochgradigen Besetzung hätte ich mehr erwartet. Mit dabei sind: Eric Martin (ex-Mr. Big), Pete Lesperance (Harem Scarem), Darren Smith (ex-Harem Scarem), Mike Turner (ex-Our Lady Peace), Mike Borkosky (Mullmuzzler, Lee Aaron), Creighton Doane (Harem Scarem, ex-Honeymoon Suite) und Ray Coburn (ex-Honeymoon Suite).
6/10 - SBk


[ Zurück zum Index: 'H' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler