Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: WOLFPAKK

WOLFPAKK

NATURE STRIKES BACK (54:46 min.)

MASSACRE /
Wolfpakk bestehen ja eigentlich nur aus Michael Voss, unter anderem Mad Max und Bonfire, und Mark Sweeney (ex-Crystal Ball), die sich um eine wahre Armada an Gastmusikern bemüht haben (um exakt zu sein: um 32 Gastmusiker). Das liest sich dann wie das who is who des Rock; unter anderem so illustre Namen wie Mats Leven, Michael Sweet, Michael Bormann, Fernando Garcia Ronnie Romero, Nick Holleman, Peter Fargo Knorn, Joey Tafolla, Bruce Kulick, Vinnie Moore, Craig Goldy Jeff Waters, Andre Hilgers und Mikkey Dee, um nur einige zu nennen. Normalerweise stehe ich diesen All-Star-Ansammlungen ja mehr als skeptisch gegenüber, aber diesmal trifft der alte Spruch „Viele Köche verderben den Brei“ nicht zu, denn der melodische Hard Rock, der heraus gekommen ist, mundet ordentlich. Melodisch, hymnische Momente sind reichlich gesät, wie in Form des Stakkato-Riff-Rockers „Beyond This Side“, des schleppenden „Land Of Wolves“, der schnelleren „Restore Your Soul“ und „One Day“ oder des hymnisch,-melodischen Stampfers „Lone Ranger“. Lediglich „Revolution“ und „A Mystery“ sind mir persönlich zu cheesy ausgefallen. Wer auf melodischen Hard Rock steht, kann jedenfalls bei Wolfpakk getrost zugreifen.
7/10 - LL.


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler