Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: THE END A.D.

THE END A.D.

BADLANDS (38:54 min.)

FASTBALL /
Die Band The End A.D. gründete sich im Jahre 2014 in Philadelphia. Einen richtigen Schub erhielt die Kapelle durch die Hinzunahme von Frontfrau Ami Friend. Ami hat eine eigenwillige Stimmlage, die auch einen hohen Wiederkennungswert hat, und dies ist nicht im negativen Sinne gemeint. Sie ist zwar kein Gesangswunder, verleiht dem Metal-/ Hardcore-/ Punk-Sound der Truppe aber auf jeden Fall den gewissen Kick, und das auch live. So ballern der Opener „Addiction“, ein treibender Crossover-Track mit Industrial-mäßigen Drums, das zwischen fettem Groove und schleppenden Parts wechselnde „Junkie Logic“, der zackige Rocker „Enemy Action“ und der schnelle Rauswerfer „I Wanna Be Alone“ mit Schmackes aus den Boxen, da auch die Kollegen von Ami wissen, wie man kraftvollen Punk Metal mit der nötigen Portion Street-Credibility präsentiert. Lasst euch nicht vom eher an Power Metal erinnernden Artwork irritieren; wenn ihr auf punkigen Metal mit female Vocals steht solltet ihr The End A.D. unbedingt checken.
7,5/10 - LL.


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler