Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: RPWL

RPWL

LIVE FROM OUTER SPACE (104:33 min.)

GENTLE ART OF MUSIC / SOULFOOD
Wir erinnern uns an das Frühjahr zurück, als die Freisinger ihr 10. Studioalbum "Tales From Outer Space" veröffentlichten und uns eine mal ganz andere Geschichte von Außerirdischen erzählten. Anstatt die Menschheit auszurotten oder zu unterwerfen, nimmt man Reißaus und will sich mit dem vorgefundenen Elend, dass man bei der Menschheit vorgefunden hat, nicht auseinandersetzen. Böswillig könnte man auch interpretieren, dass die Menschheit sich eh auszurotten imstande ist und es keiner weiteren Einflussnahme von außen bedarf. RPWL wären nicht RPWL, hätte man nicht einen der Tourauftritte aufgezeichnet und veröffentlicht. Gewählt hat man dafür den Gig im Culturpodium De Boerderij im niederländischen Zoetermeer, wahrscheinlich auch weil die Niederlande ein dankbares Prog-Publikum aufweisen kann. Das Konzert teilt sich in zwei Hälften, wobei die erste Hälfte, eingeleitet von einem gesprochenen Intro, exakt der Songreihenfolge des letzten Studioalbums entspricht. Wer RPWL kennt und schätzt, der weiß auch um die Live-Qualitäten der Bayern, die auch gerne etwas ausschweifender arrangieren und mit etwas mehr Druck und Härte agieren. Alles natürlich nuanciert, damit die melodische und floydisierte Darbietung keinen zu harten Einschnitt erhält. Wirkt die Studiofassung meist eher klinisch, kommt die Musik live mit mehr Wärme daher. So unaufgeregt wie die Akteure bei ihrer perfekten Darbietung agieren, so unaufgeregt sind auch die Lichtverhältnisse. Hier stören den Musikgenuss keine wilden Lichtänderungen. Die Bühne wird wechselnd mit einer Farbe beleuchtet, so dass der Zuschauer auch die thematisch passenden Bilder hinter der Band in Ruhe auf sich wirken lassen kann. Mit dem zweiten Teil gibt es dann noch eine kleine Reise durch die früheren Veröffentlichungen. Durch die jeweiligen Neuinterpretationen, für die man kleine Stellschrauben bewegt hat und die Songs dadurch immer wieder in ein neues Licht taucht, wirkt auch das ältere Material frisch und zeitgemäß. Natürlich fehlen hierbei die den Song illustrierenden Bilder nicht. So manch ein aktueller Staatsdiener dürfte dabei sicherlich nicht erfreut sein, würde er sein Konterfei bei ´Masters Of War´ auf der Videowand sehen. Ein kritischer Arschtritt in den Allerwertesten von Merkel und Co.
Wie es sich für einen Live-Mitschnitt gehört, wird er in verschiedenen Fassungen angeboten. So gibt es sowohl die Doppel-Vinyl in einer colorierten limited Edition, wie auch die Blu ray und die Doppel-CD im Digi-Sleeve. Der Song ´Unchain The Earth´ findet sich als Zugabe jedoch ausschließlich auf der CD wieder. Für Fans der Band und des Artrock und Neoprog sicherlich der perfekte Musikgenuss.
9/10 - RB.


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler