Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: RECKLESS MANS ....

RECKLESS MANSLAUGHTER

CAVERNS OF PERDITION (44:24 min.)

FDA /
Reckless Manslaughter schaffen es auch auf ihrem dritten Langeisen die Verbindung zwischen amerikanischem Death Metal a’la Morbid Angel und dem englischen Ableger der Marke Bolt Thrower herzustellen. Vom Blastbeat bis hin zu schweren Doom-Riffs wird in den vorliegenden vierundvierzig Minuten alles geboten, was Death Metal ausmacht. Das fies walzende, doomige „Unleash The Spirits Of The Fallen“ oder das schleppende „Into Unknown Covens“ sind die besten Beispiele dafür, dass den Jungs aus dem Ruhrgebiet der doomige Death-Sound bestens zu Gesicht, oder sollte ich bei dem Kontext eher von einer Totenmaske sprechen, steht. Aber die fette Walze namens „Stiffshifter“ sollte nicht unerwähnt bleiben. Der Sound ist fett und differenziert, ohne ins Klinische abzudriften und für das passende, an Memoriam erinnernde Artwork konnte niemand Anderes als Dan Seagrave gewonnen werden, der ja nun von diversen anderen Klassikern bekannt ist. „Caverns Of Perdition“ ist jedenfalls ein fettes Statement der Truppe aus Herne, das man sich als Deather unbesorgt ins Regal stellt.
8/10 - LL.


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler