Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: EARACLE

EARACLE

RISE OF COLOSSUS (44:43 min.)

EIGENPRODUKTION / SELBSTVERTRIEB
Schaut man sich das Cover von „Rise Of Colossus“ an, denkt man unweigerlich an eine Kauz/Epic/True-Kapelle, was weiß Gott/Satan/Odin nicht schlecht ist. Aber weit gefehlt, denn die Truppe aus Ostwestfalen-Lippe spielt relativ modern ausgerichteten, und auch teils ebenso produzierten, Power Metal mit einem stark thrashigen Einschlag, so dass hier zu keiner Zeit auch nur der entfernteste Gedanke an cheesy Mucke aufkommt. Den Thrash-Einfluss bemerkt man deutlich in der Gitarrenarbeit, während die Vocals ein ums andere Mal gelungene melodische Lines in die Songs einbringen. Nummern wie der treibende Opener „Tyranny And Pain“, der geile Uptempo-Track „Home“, der melodische, schnelle Banger „Master And Servant“ und der Rauswerfer „The Dark Side Of My Heart“, ebenfalls wieder mit schöner Gesangsharmonie, wissen richtig gut zu gefallen und sorgen dafür, dass die Scheibe sich auch ins Langzeitgedächtnis hievt. Der Sound, der sich an aufgedrehten Sneap-Produktionen orientiert, dürfte für meinen Geschmack zwar gerne etwas old schooliger ausfallenn, passt aber letztendlich gut ins Gesamtbild. Fans von Power Thrash sollten Earacle definitiv mal checken. http://www.facebook.de/earacle
8/10 - LL.


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler