Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'I' :: IRON SAVIOR

IRON SAVIOR

KILL OR GET KILLED (53:56 min.)

AFM /
Die Truppe von der Waterkant stand ja anfänglich schwer im Schatten von Kai Hansen, der damals für einige Scheiben einstieg. Danach musste sich Piet Sielck erst einmal ein wenig frei schwimmen. Auch auf dem aktuellen Dreher verlassen sich die Hamburger auf das, was sie können: Power Metal, der zwar seine ausgeprägt melodischen Momente aufweist, dabei aber immer noch genug Eier hat, um nicht zu cheesy zu wirken. Nach diesem Rezept haben Iron Savior dann auch wieder geile Tracks am Start, wie gleich zur Eröffnung Brecher in Form von „Kill Or Get Killed“ und „Roaring Thunder“. Aber auch die hymnischen und zugleich melodischen Momente werden mit Tracks wie „From Dust And Rubble“ und „Legends Of Glory“ bestens bedient. Konzeptionell gibt es wieder ein Weltraumthema rund um eine Spezies, die alles platt macht was sich ihnen so in den Weg stellt. Da fällt das gelungene AC/DC-Cover von „Sin City“ als Bonus dann doch etwas aus dem Rahmen. Sound-technisch ist Sielck und Co nix vorzuwerfen, so dass sich Fans der Hamburger im Speziellen und des Power Metals im Allgemeinen auf eine kurzweilige knappe Stunde freuen können.
8/10 - LL.


[ Zurück zum Index: 'I' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler