Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: DETHONATOR

DETHONATOR

RACE AGAINST THE SUN – PART ONE (54:09 min.)

PAVEMENT /
Die musikalische Karriere der britischen Heavy-Metal-Band DETHONATOR begann 2002. Nach einem selbst betitelten Debüt im Jahre 2010, dem Studioalbum „Return To Damnation“ (2013) und der EP „Monuments To Dead Gods“ (2014) erscheint das aktuelle Album „Race Against The Sun” nun als der erste von zwei Teilen. DETHONATOR arbeiteten drei Jahre am Songwriting und den Aufnahmen. Die Fledermaus, die das Cover ziert, erinnert ein wenig an ein altes Noisehunter-Artwork. Den zehn Songs liegen zahlreiche Einflüsse zugrunde, traditionell würde ich den Ansatz jedoch nicht nennen, auch wenn die Gitarrenlinien des Openers „When Lucifer Fell“ genau das zuerst vermuten lassen. Es handelt sich hier eher um einen progressiven Stil-Mix. Abwechslungsreich ist die Scheibe alle mal. Tris Linekers Klargesang ist vor allem in den melodischen Refrains eine Freude und die Growls von Bassist Adz Lineker sind eine interessante Abwechslung – Amon Amarth lassen bei „Ulflag“ grüßen. Richtig Power hat das Stück „Pyroclastic“, das man sich auch als Video zu Gemüte führen kann. Wer das physische Album in den Händen halten möchte, kann dieses über die Website der Band erwerben. Informationen zum zweiten Teil werden wir Ende 2019 erhalten. So lange müssen wir uns also gedulden, um zu erfahren wie dieser ungewöhnliche Output weiter geht. http://www.dethonator.com
7/10 - BK.


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler