Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: EQUINOX

EQUINOX

THE CRY OF GAIA (49:00 min.)

MYSTYK / SEASON OF MIST
Nein, diese EQUINOX haben nichts mit den gleichnamigen US-Death-Metallern oder den Thrashern aus Norwegen oder gar der Pop-Band aus Bulgarien (oder wer weiß wie viele gleichnamige Bands es noch so da draußen gibt) zu tun. Nein, trotz der lustigen Namensgleichheit (nicht zu verwechseln mit Vielfalt) gehört der Name hier zu einer französischen Symphonic-Progressive-Metal-Band, die auf „The Cry Of Gaia“ mit viel Bombast und Virtuosität daherkommt. Es geht mit reichlich Tempo und schmalzigem Gesang ordentlich zur Sache, so dass die Ohren gar nicht so recht mitkommen können. Die orchestrale Untermalung macht die Sache mal so richtig fett und kleistert den Laden ordentlich zu. In diesem Kontext steht auch das QUEEN-Cover „The Show Must Go On“, so dass einem diese Verwurstung eigentlich nur leid tut. Ja, meine Seele schmerzt und ich kann nicht sagen, dass ich halbwegs Gefallen daran finde. Wenn ich dann auch noch sehe, dass auf der Booklet-Rückseite und im Inlay eine Vielzahl von guten Bewertungen werbegerecht platziert sind, möchte ich schon mal dezent fragen, welche Scheibe die schreibenden Menschen da gehört haben wollen. Nope, „The Cry Of Gaia“ ist überambitioniert und hat von allem zu viel des Guten. Nur für Bombast-Liebhaber.
6/10 - RB.


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler