Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: BLOOD FEAST

BLOOD FEAST

CHOPPED, SLICED AND DICED (25:28 min.)

HELLS HEADBANGERS /
Blood Feast waren schon Mitte der Achtziger im Thrash-Underground unterwegs und verblieben auch dort, ohne den Sprung in die vorderen Ränge der damaligen Thrasher zu schaffen. Dies lag auch daran, dass damals schon recht stumpf und brutal, nicht zu negativ verstehen, vorgegangen wurde; wenig technische Raffinesse, aber voll auf die Fresse. So lief der Hase damals und heute immer noch. Mir gefallen das von der zweiten Scheibe „Chopping Block Blues“ bekannte und neu eingespielte „Hunted Stalked And Slain“ und „Darkside“ am besten. Wer auf technische Feinheiten Wert legt, der sollte hier die Finger von lassen. Wer dagegen auf derben, brutalen Thrash steht, und davon soll es ja so einige Leute geben, der ist bei Blood Feast und dieser EP richtig.
6,5/10 - LL.


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler