Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'ALL' :: THE SONIC DAW ....

THE SONIC DAWN

INTO THE LONG NIGHT (36:22 min.)

HEAVY PSYCH / CARGO
Will man unter vielen Konkurrenten Eindruck schinden, muss man Alleinstellungsmerkmale vorweisen. Und genau diese haben Sonic Dawn zu bieten. Retro ja, nur rückwärtsgewandt nein – um dies zu erfassen, genügt bereits der erste Höreindruck, der eine Band zeigt, die "Vintage" nicht als stumpfes Gerumpel auffasst. Der Opener "Emily Lemon" hat zudem eine Gitarrenmelodie, die an Chris Isaaks Schmonzette "Wicked Game" gemahnt: sic! Zudem haben die Songs mitunter eine dezent jazzige Schlagseite, die ihnen hervorragend zu Gesicht steht, wobei die ausgeworfenen Hooks Sinn machen ("On the Shore") und auch eine vordergründig als Surfpunknummer angelegte Rakete wie "As Of Lately" nicht ohne verschmitzte Spielereien auskommen muss. Die Dänen gehen nie auf Nummer sicher, wagen Experimente (auch in einer Ballade wie "Lights Left On") und riskieren so, sich zwischen Stühle zu setzen, was sie zum einen sympathisch macht und zum anderen von kompositorischer sowie spielerischer Klasse zeugt. Keine Sensation, aber ein wirklich interessantes Album, für dessen Hörgenuss Scheuklappen unbedingt hinderlich sind.
7/10 - PM.


[ Zurück zum Index: 'ALL' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler