Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'I' :: IRON BASTARDS

IRON BASTARDS

FAST & DANGEROUS ( min.)

FDA REKOTZ / SOULFOOD
Ihr vermisst Lemmy und Motörhead ebenso wie ich? Ihr werdet gerade zu dieser Jahreszeit unruhig, weil ihr sonst schon auf dem Weg zur alljährlichen Motör-Christmas-Töur wart? Nun, dann gibt es immerhin etwas Abwechslung durch das Zweitwerk des Trios Iron Bastards. Die Truppe aus Straßburg hört sich wie die jungen Motörhead an, nur in die heutige Zeit teleportiert. Selbst das Organ von Sänger und Basser David Bour klingt nach Lemmy. Tracks wie der Motör Uptempo-Groover „Fast & Dangerous“, der schnelle Rocker „The Code Is Red“, der schnelle Groover „The Princess And The Frog“, die Speedster „Our Of Control“, „Born On The Wrong Side“ und „Ballbreaker Number One“ und das schleppende „The Wise Man“ atmen tonnenschwer den Spirit junger Motörhead und animieren den geneigten Fan sofort dazu die Motör-Kutte überzustreifen, sich einen Jacky-Cola zu schnappen und vor der heimischen Anlage abzuschädeln. Differenziert, aber mit der nötigen Räudigkeit produziert ist dieser Silberling von Iron Bastards das perfekte Substitut für Motör-Abhängige wie Dich und mich, ohne natürlich Lem ersetzen zu können . Merkt Euch den Namen und kauft Euch die Scheibe, bevor Euch über die Feiertage die Schwermut über Lemmys Ende einholt. R.I.P.!
9/10 - LL.


[ Zurück zum Index: 'I' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler