Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'I' :: INSANITY ALER ....

INSANITY ALERT

SAME (29:02 min.)

EMPIRE RECORDS / BELGIEN-IMPORT
15 Songs in unter 30 Minuten Spielzeit und…nein, es ist kein Grindcore. Vielmehr schmettern einem die im österreichischen Tirol beheimateten Jungs eine Breitseite Crossover-Thrash um die Ohren, den auch D.R.I. anno 1985 nicht mitreißender hätten darbieten können. Genau genommen wäre damit schon alles gesagt, denn die musikalische Ausrichtung als auch der Vergleich mit den kalifornischen Crossover-Thrashern, die mit „Dealing With It“ ein neues Subgenre geschaffen hatten senden ein klares Statement wofür Insanity Alert stehen. Kurze, knackige und auf den Punkt gebrachte Songs mit Thrash-Riffs und einer Hardcore-Attitüde. Zwar schmälern die Kurznummer „F.U.N.” oder auch das langweilige “Blunt In / Blunt Out” den guten Eindruck etwas, aber die fixe Version von „Run To The Hills“ mit dem umgemodelten Text („Run To The Pit, Mosh For Your Life…“) macht das locker wett und zeigt nochmal wofür Insanity Alert eigentlich stehen. Knackiger Spass, basierend auf harten Gitarren! http://www.empirerecords.be oder einfach via metaljoe@gmx.de bestellen.
7,5/10 - SBr


[ Zurück zum Index: 'I' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler