Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'I' :: IN MALICES WA ....

IN MALICES WAKE

VISIONS OF LIVE DESTRUCTION (CD & DVD) (ca. 115 min min.)

EIGENPRODUKTION / AUSTRALIEN-IMPORT
Australia rules! Nachdem ich 2014 das ausgesprochene Vergnügen hatte, die Alben von Alkira (Eigenproduktion), Harlott (Punishment 18) und Metreya (Eigenproduktion) besprechen zu dürfen, die allesamt absoluten High Class Thrash Metal boten, trudelte mir kurz vor Jahresende noch der neueste Output der aus Melbourne stammenden Formation In Malices Wake ins Haus, die zeigen, dass sie trotz – oder gerade wegen? – ihrer schon länger währenden Existenz mit Nachrückern wie etwa Metreya locker mithalten können. Zunächst einmal: Obwohl In Malices Wake bislang nur auf eine EP und zwei Full Length-Alben zurückblicken können, haben sie das Wagnis auf sich genommen und mit “Visions Of Live Destruction” nicht nur eine Live-CD mit einer Dreiviertelstunde Laufzeit, sondern diese im Doppelpack mit einer Live-DVD zu veröffentlichen. Und das ohne ein Label im Rücken! Songtechnisch sind die Südaustralier aus Melbourne, dort wo das metallische Herz Australies schlägt, zumindest seit ihrer 2011er Langrille “The Thrashening” über jeden Zweifel erhaben. Tracks wie “Fuel For The Fire”, “Hear The Howls”, “The Crawling Chaos” oder “A Sign Of The Times” sind in Noten und Riffs verewigte Meilensteine des schnellen, hyper-aggressiven Thrashs. Da wo Harlott ein wenig an Exodus erinnern und Alkira aufgrund ihres Grooves leichte Tendenzen zu Sepultura aufweisen, sind In Malices Wake eine Art härtere Testament, was zu großen Teilen an dem aggressiven und punktgenauen Spiel der Instrumentalisten, als auch an den extrem fetten Aggro-, etwas Death Metal-lastigen Gesangskünsten von Gitarrero Shaun liegt. Aber auch produktionstechnisch klingt das Album einfach saugut. Wahrscheinlich ist hier im Nachhinein etwas aufgebessert worden, denn für eine Live-Scheibe klingt die Aufnahme denn doch sehr sauber, aber gleichzeitig ist es den Jungs um die beiden Grüdungsbrüder Shaun (git/voc) und Mark Farrugia (dr) gelungen, den Vibe und die Aggressivität eines Thrash-Gigs auf Konserve zu bannen. Und das gilt für CD und DVD gleichermaßen. Aufgenommen wurde dieser Meilenstein übrigens am 21.06.2014 (meinem Geburtstag!) im Bendigo Hotel in Melbourne anläßlich des Legions Of Steel Festivals, bei welchem u.a. auch Alkira und Harlott vertreten waren. Da wünschte man sich doch eine DVD des gesamten Festivals! Was kann es da anderes als die Höchstnote geben? K.A.U.F.E.N.! http://www.inmaliceswake.com ; http://www.facebook.com/inmaliceswake
10/10 - SBr


[ Zurück zum Index: 'I' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler